Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


http://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rückblick: Husky - World Champions 2010

WSA-WM 2010: 117-Sandra MakreelJunior D1
1. Mauderer Philip ( Ju) GER
2. Bachmann Nicole (Ju) SUI
3. Alexandrov Alexander (Ju) RUS

Junior C1-Skijöring
1. Gudakov Mikhail (Ju ) RUS
2. Gerber Flurina (Ju ) SUI
3. Langer Edgar (Ju) GER

... die Junioren gehören eigentlich zuerst genannt. Sie sollte man hätscheln und tätscheln. Ohne die geht es nicht weiter - und all so viele gibt es nun wirklich nicht ...

OPEN - Sprint
1. Patrick Logeais FRA
2. Christof Diehl GER
3. Jürgen Stolz GER

A Sprint
1. Roderick Glastra NED
2. Angelika Merkel GER
3. Onno de Jong NED

B1
1. Krkoska Stepan CZE
2. Weyandt Paul GER
3. Patsch Georg GER

B2
1. Kerouedan Didier FRA
2. Kamp Francien NED
3. Kaste Ralf GER

C1
1. Surowka Mateusz POL
2. Mauderer Iris GER
3. Ondej Broz CZE

C2
1. Gerber Ueli SUI
2. Fritz Wolfgang GER
3. Blach Agnieszka POL

D1
1. Surowka Mateusz POL
2. Jamrozy Tomasz POL
3. Paczynski Lukasz POL

D2
1. Stawowczyk Waldemar POL
2. Kirstein Bernd GER
3. Otbekin Pavel RUS

Skijöring Sprint
1. Krkoska Ilja CZE
2. Vasko Ivan SVK
3. Bernd Reif GER

Skijöring Sprint W
1. Sandra Hederich GER
2. Ulrika Karlsson SWE
3. Dr.Kirstin Jauch GER

Pulka Sprint
1. Lisa Lindblom SWE
2. Ludwig Kreuzer GER
3. Thomas Schurig GER

Skijöring Distance
1. Achim Kölzow GER
2. Schulte-Uebbing Lutz GER
3. Holtmann Klaus GER

Open Distance
1. Tamara Schlemmer GER
2. Rene Weber SUI
3. Rainer Galm GER

Distance - D2 - 1
1. Dirk Grünberg GER
2. Ralf Neubauer GER
3. Janine Eichmann SUI

Distance Limited - D2 - 2
1. Guy Marinius BEL
2. Frank Andreas GER
3. Reincke Christine GER

Distance - D 1-1
1. Andreas Kraft GER
2. Nino Neubauer GER
3. Arnold David SUI

... ohne Gewähr. Die Namen haben wir einfach von der offiziellen Seite abgeschrieben ... bzw. von der so genannten "FINAL LIST" kopiert ...

Schade, dass auf der offiziellen Liste nicht alle Erstplatzierten und alle Kategorien aufgeführt sind. Oder haben wir als einzige - wieder einmal - eine Information nicht mitbekommen ...?
1.3.10 09:16


Hornet sled only up to 4 dogs / distance

... wir wollen uns da nicht einmischen.

25 Winfried KrieglerAber die Verwarnung und vorübergehende Disqualifikation einer Musherin, die dann in "Offen - Distance" gewonnen hat, hat uns doch etwas gewundert.

Grund der Verwarnung war ein Schlitten: Danler Hornet, der dem Race-Marshall zufolge für die Mitteldistance (36 Kilometer - lt. óffizieller Angabe) ungeeignet erschien.

Wo waren wir eigentlich in den letzten Jahren?

Beim Pirena, beim Alpen-Trail und weiß Gott wo noch überall ...! Und was fährt man dort für Schlitten ...?

Aber wie gesagt - wir mischen uns da nicht ein ...

Foto: Der Hornet im Einsatz bei Extrembedingungen im Pragstal beim Alpen-Trail 2009 ...
1.3.10 09:43


WSA Schlittenhunde WM 2010 - Medaillenspiegel

WSA-WM-Siegerehrung

Stellvertretend für alle Sieger haben wir diese drei Jugendlichen auf dem Stockerl in der Sparkassen - Arena in Oberwiesenthal geknipst. Eine angekündigte "Flower-Ceremony" im Freien gab es nicht. Die Siegerehrung sollte im Bierzelt um 16:30 Uhr stattfinden. Da waren wir schon auf der stürmischen Heimfahrt ...

Insgesamt wurden 16 Schlittenhunde WM-Titel vergeben. Mit den Junioren sogar 18. Die Deutsche Equipe holte 5 (mit Philip sogar 6 WM-Titel). Womit wir auch einmal wieder gezeigt haben, dass wir ein gutes Gastgeberland sind ...!

Der Medaillenspiegel (mit den Junioren)
Gold - Silber - Bronze

GER - 6 - 10 - 9
POL - 3 - 1 - 2
CZE - 2 - 0 - 1
SUI - 1 - 3 - 2
HOL - 1 - 1 - 1
SWE - 1 - 1 - 0
RUS - 1 - 0 - 2
FRA - 1 - 0 -0
BEL - 1 - 0 - 0

... ohne Gewähr - und nicht ganz ernst gemeint. Macht aber nach den Olympischen Spielen in Vancouver, Canada doch ein bisschen Spaß ...
1.3.10 10:09


WSA-WM 2010 ...

WSA-WM: Roderick Glastra & Georg PatschRoderick und Georg freuen sich über ihre Erfolge im Zielraum. Roderick Glastra gewinnt die 8-Hunde - Klasse, Georg Patsch die Bronzemedaille in der 6-Hunde - Klasse. Auch in der größten Klasse gab es Grund zur Freude:

WSA-WM: Patrick Logeais & JürgenStolzPatrick aus Frankreich und Jürgen aus Landsberg/Penzing haben sich schon oft am Trail bekämpft. Am Sonntag gratuliert Jürgen Stolz, der in der offenen Klasse den dritten Platz belegte, dem Sieger: Patrick Logeais aus Frankreich. Und nach der WM kommen Jürgens Hunde ins Gefrierfach, denn dann geht es mit dem Hubschrauber um die Welt ... so steht es jedenfalls geschrieben: Man gönnt sich ja sonst nichts ...!

WSA-WM: Iris-Mauderer - Platz 2 in der 4-Hunde-KlasseIris soll sich über ihren zweiten Platz auch riesig gefreut haben. Leider waren wir nicht mit der Kamera zur Stelle ...

Dafür waren wir aber draußen am Trail. Und bereits etwas mehr als einen Kiolmeter vor dem Ziel wußten wir, dass es Iris Mauderer geschafft hatte. Während sie die ersten beiden Tage nur um wenige Sekunden hinter ihrem Gegner aus Tschechien zurück lag, hat sie ihn am zweiten Tag eingeholt - und sogar überholt. Siehe Foto. Das ist es manchmal, was uns auf den Trail treibt - zu sehen was wann und wo passiert. Leider kann man nicht überall sein ...

WSA-WM: Isabell-Mattes - Platz 4 - 2-Hunde-KlasseGanz eng geht es immer in der zwei - Hunde - Klasse zu. Isabell Mattes belegte hier nach einem polnischen Quartett den fünften Platz - siehe Foto. Der Joungster Philip Mauderer kam gleich danach auf Platz 6.

WSA-WM 2010: Paul Weyandt-GEREinen besonders sportlichen Eindruck hinterließ Paul Weyandt (Foto), der in der 6-Hunde-Klasse nach dem Doppelweltmeister Stefan Krkoska, CZ als Zweiter die Ziellinie überquerte.


WSA-WM 2010: Angelika-Merkel-GER, Platz 2 8-Hunde-KlasseStark waren auch die Eberbacher: Angelika Merkel und Christof Diehl wurden beide in ihrer Klasse Vize-Weltmeister.

Bereits am Samstag auf unserem Trail - Ausflug konnten wir sehen, dass Angelika mit dem dritten Platz nicht zufrieden sein wird. Hier (Foto) hat sich sich bereits an Position zwei gesetzt.

WSA-WM 2010: Karsten-Neubert-GER Platz 4 offene Klasse sprintBesonders spannend ging es in der "Offenen Klasse" zu - zumindest wenn man die widersprüchlichen Informationen über die Platzierungen mit in seine Überlegungen einbezog. Schaut man sich jetzt in Ruhe die Ergebnisse an, dann war Patrick Logeais an allen drei Tagen ganz vorne. Um die restlichen Plätze stritten sich Christof, Jürgen und Karsten, der an den ersten beiden Tagen auf Platz drei lag und am Ende den vierten Platz belegte.

Foto: Karsten Neubert zeigt, was die Kufen hergeben ...

Jetzt schauen wir uns noch einmal die Ergebnisse auf der längeren Strecke an - die Kilometerangaben variierten stark, so dass wir sie hier nicht erwähnen wollen ...

PIRENA: Tamara-SchlemmerTamara Schlemmer hat sich am ersten Tag gleich ein Polster verschafft, das bis zum dritten Tag reichte. Bestzeiten an Tag zwei und drei halfen dem Alpen-Trail Husky-Zug aus der Schweiz nicht auf den ersten Platz. Rene Weber wurde Zweiter. Rainer Galm belegte am Ende Platz drei. An den ersten beiden Tagen schaffte er mit seinem Hunde-Team jeweils die zweitbeste Zeit.

Foto (Archibild): Tamara und ihr Team wollten wir unbedingt knipsen. Leider war sie immer sehr früh dran und der Shuttle Bus vom zweiten Stake-out, wo eir unseren Wagen parkten, brauchte doch einige Zeit, um im Stadion anzukommen ... so hatten wir sie zwar täglich gesehen, aber außer Schußreichweite.

Kategorie D2 begann mit einem Paukenschlag: Grünberg "nur" auf Platz vier! Aber seine Bestzeit am zweiten Tag brachte ihn deutlich nach vorne, so dass am Ende der erste Platz wieder erreicht wurde. Platz zwei belegte Ralf Neubauer mit drei konstanten Läufen was die Platzierungen betraf - jeweils Platz 2. Ein attraktives Team kam aus der Schweiz: Janine Eichmann fuhr mit einem "Eisbären" in Lead auf den dritten Platz. Am dritten Tag konnte sie sogar die Tagesbestzeit erreichen. Es nutzte nicht viel, die Zeit vom Tag zwei war deutlich schlechter als die ihrer Konkurrenten. Janine hat uns ein neues finnisches Wort beigebracht "Jääkarhu" ... werden wir uns bestimmt merken.

WSA-WM 2010: Andreas Akeret, Schweiz, SamojedenAuch in der D2-2 - Kategorie gab es ein Schweizer Team: Andreas Akeret mit seinem Samojeden - Sixpack. Er hatte am meisten von der ganzen WM; denn 8 Stunden und fast 9 Minuten wurden von keinem anderen Team erreicht. Er hätte nicht nur die "Rote Laterne" verdient, wenn es so etwas gegeben hätte, sondern auch den Sonderpreis für das schönste Team weit und breit. Aber auch den Schönheitspreis gab es nicht ...

WSA-WM: David Arnold, SchweizIn der Kategorie D1-1 gab es natürlich auch ein Schlittenhunde - Team aus der Schweiz: David Arnold, einziges Internationalen-Team unter sonst nur Deutschen. Der freundliche, sympathische Schweizer belegte am Ende Platz drei. Erster wurde hier Andreas Kraft vor Nino Neubauer.
1.3.10 11:37


Evaluation - Questionaire = Bewertungsfrage

In Norway they have an "EVALUATION" - meeting directly after a sleddog race - at least at the Femundlopet 2010. Mushers have the chance in small groups to say what they didn't like and make proposals for changes.

Today we would like to ask mushers, which Worldchampionship was best?

May be it will help to chance some things - or everything is perfect ...

You do not have to list your name or a comment ...



Which was best? - Welche war am besten?
2006 - Frauenwald, Germany
2008 - Arsana, Sweden
2010 - Oberwiesenthal, Germany
Ihr Name:


Kommentar:



Achtung: Antworten werden nicht mit den Kommentaren gekoppelt. Also wenn Kommentar, dann auch die Antwort am besten mit angeben!

Wir haben es schon einmal erwähnt: in Skandinavien - zumindest in Norwegen - gibt es nach einem Rennen ein EVALUATION-Meeting der teilnehmenden Musher. In Kleingruppen werden dort Problempunkte gesammelt, an einen Sprecher der Gruppe übergeben. Die Gruppensprecher tragen die Problembereiche beim großen EVALUATIONMEETING vor.

"Evaluation" bedeutet so viel wie "Bewerung", "Beurteilung" ...

Beim Femundlopet gab es so etwas auch. Und bereits nach dem Evaluationmeeting wurden Informationen bekannt, dass dies und das im nächsten Jahr geändert wird.

So etwas ist in Deutschland unmöglich. Was sollte man mit der ganzen, langen Sommerpause sonst machen, wenn gleich am Ende eines Rennens die Luft raus gelassen wird ...

Uns hat es imponiert. Deshalb wollen wir einmal wieder eine Umfrage starten ... siehe oben!

Name oder Kommentar brauchen nicht ausgefüllt zu werden ...

Damit dürfte die Sprint-Saison zu Ende sein. Aber vielleicht ist auch in Hamar zur Sprint - Probe - WM etwas los. Hierzulande gibt es ja keinen Buschfunk mehr ... der Busch funkt nur noch am PC - nicht mehr am Trail oder Stake-out ...

Bis zur nächsten Sprint - Saison - vielleicht kurz vor Weihnachten in Langtaufers!?
1.3.10 15:29


1.000 Kilometer! - Nun wird es ganz lang ...

Femundlopet: Sigrid-Ekran-Start... mal ehrlich, 29,5 Kilometer, 31,7 oder 36 Kilometer ... ab heute interessiert das doch keinen mehr. Und mit welchem Schlitten man darf oder nicht ist doch alles wieder Schnee von gestern ...

Wir sind ab sofort auf's Finnmarkslopet programmiert und freuen uns auf eine Reise von Alta nach Kirkenes an der russischen Grenze und wieder zurück. Ob die Musher dabei 1.015 oder 985 Kilometer zurücklegen - who cares!?

Femundlopet: Robert-Sörlie-StartWir werden ab 9. Marz in Alta sein und erst am 21. März wieder zurück fliegen.

Gerade studieren wir die Finnmarkslopet - Teilnehmerliste. Einige sind abgesprungen. Manche haben die Strecke gewechselt.

Wer wird kommen, wer wird gewinnen?

Sigrid oder Robert, Ralf oder Roger ...

Hier gibt es die aktuelle Starterliste. Aber inzwischen wissen wir mehr, der eine oder andere soll gewechselt haben, von 1.000 Kilometer auf 500 Kilometer, steht auf der Liste, wird aber nicht können ...

Übrigens, ein Blick auf die Gewinne lässt einem blass werden. Sogar eine Hütte für 600.000 NOK gibt es zu gewinnen ... na ja, besser als nichts ...!

Fotos: Sigrid Ekran und Robert Sörlie stehen mit Sicherheit auf jeder Expertenliste als mögliche Gewinner des Finnmarkslopet 2010 ...

In Norwegen soll man immer auch während des Rennens nach Alaska schauen - zum IDITAROD. Wer wird dort das Rennen machen ...?

Mal sehen, ob wir in der Finnmark die neuesten Meldungen aus Alaska erhalten - von einem ADN - Sportjournalisten ...

PS: Wer Sigrid Ekran noch nicht kennt, hier ein Musher - Profile auf der Seite des berühmtesten Schlittenhunderennens der Welt ... ihr Lieblingszitat: "Give me dogs and snow, and you can keep the rest!"
1.3.10 16:38


Let's Rondy! ... mush, mush down 4th Avenue!

Wir leben in einer verrückten Welt. Alles was gestern war ist heute schon uninteressant. Am liebsten hätte man alles gerne SOFORT ... und natürlich GRATIS ...

Einer der so etwas (fast) immer fertig bringt ist John Gomes in Anchorage, Alaska. Er dokumentiert alles, was in und um Anchorage mit Hunden und Schlitten unterwegs ist. Dank John's Fotos haben wir einen kleinen Eindruck von dem was in Anchorage stattfindet.

John Gomes: 4th-Avenue, Anchorage, Alaska


Gerade hat er seine Dokumentationen zum Furrondy 2010 - Day 3 veröffentlicht.

Wer Lust hat, einmal einen gescheiten Dog Truck zu sehen, bitte sehr, hier ist das ultlmative Teil oder sehen möchte, wie Jeff Kings Schlitten aussah, kein Problem, hier isser, der Danler im Alaska-Design. Und dass es in Anchorage auch Funkenmariechen gibt, glaubt man nur, wenn man es sieht: Anchorage - Funkenmariechen. Die Haartracht mancher Musher ist auch hierzulande trendy. Aber nichts im Vergleich zu den Trappern in Alaska, wenn die mal loslegen ... der neueste Schrei aus dem Gard-Haarstudio . Und noch mehr Funkenmariechen.

Und hier der Champion, mit Stereoanlage um den Hals. Am Rande des Rennens: Halbstarken - Flirt

Und hier die Größten in ihrer Sparte: Buddy und Lance. Lance Mackey schaut noch immer etwas gezeichnet aus von seinem Fight mit dem Ex-Österreicher, äh TIROLER (!), Hans Gatt beim Yukon Quest ...

Und so sehen die Top Musher im Original aus: Creme de la Creme of Mushing und das ist der Blick auf die 4th Avenue - siehe auch Foto oben!

Egal was drum herum stattfindet. Der Blick in die 4th Avenue in Anchorage geht sogar einem Schlittenhunde-Fan unter die Haut. Wie muss das Adrenalin da kochen, wenn man auf dem Schlitten steht und die Straße da runter knattert. Mit eigenen oder mit geliehenen Hunden. Und wie muss die Brust anschwellen, wenn man über die Finish Line gefahren ist - unabhängig vom Platz ...

Thank you John for showing us ALASKA as it really is!
1.3.10 21:00


WSA-World Sled Dog Championship 2010 - Photos

Click the photo below to see some WSA-WC photos!

025-Hannelore-Proske-GERDie Husky-WM liegt nach einem vollen Tag Nacharbeit nun hinter uns. Einige Fotos haben wir herausgesucht und in einem (allerdings unsortierten) Album zusammengestellt. Einfach hier klicken:WSA - WM - Album oder auf das Foto von Hannelore beim Start am Freitag.

Vielleicht haben es einige gemerkt. Wir beschäftigen uns gerne VOR einer Veranstaltung mit den dazugehörigen Informationen. Danach ist für uns das Erlebnis vorbei; denn ein Nächstes wartet bestimmt. Die Nachberabeitung ist alles andere als ein Erlebnis.

The WSA World Sled Dog Championship 2010 Champions:

WSA WM 2010: Kategorien & PlatzierungenWenn trotzdem einer speziell nachforschen lassen möchte, kann er sich ja melden E-Mail - Adresse siehe oben links oder anrufen. Nicht selten ist das dann auch eine Gelegenheit, mehr übereinander zu erfahren, um VOR dem nächsten Rennen besser vorbereitet zu sein.

Am Ende der kleinen Fotoshow haben wir auch die Erstplatzierten der WSA-WM 2010 noch einmal zusammengefasst.
2.3.10 06:42


Let's Rondy! - Terry about the Rondy 2010

Terry Streeper, head of Streeper Kennels and father of "The Champ", send us an email. Short and effective - as always:

Hi Helmut
What say the mushers in Europe about Streeper Kennels ...? Bud ran 18 stage racing dogs, wheel dog and 1 team dog were on his team that did not, he hurt our 2 year old super leader Troja the first day. What about King with 10 year old Dee in lead.
Terry


Terry fragt, was die Musher in Europa über die Erfolge des Streeper Kennels sagen. Immerhin Platz 1 und 4 beim Rondy 2010 ist schon etwas - oder?

Kurz und knapp auch seine Infos über die Hunde:

- 18 Hunde in Buddys Team liefen auch das Stage Race
- 2 Hunde im Rondy-Team (Wheel & Team) liefen es nicht
- Super Leithündin Troja wurde am ersten Tag verletzt
- Jeff King fuhr mit Dee, 10 Jahre alt, auf Platz 4...

Was soll ich ihm schreiben? Klar, wir sind alle begeistert, gratulieren und würden gerne wissen, wie der Streeper Kennel das hin kriegt ...

... und wünschen viel Erfolg beim Yellowknife Rennen.

Wir werden noch sagen, dass wir die Streepers bewundern, immer wieder neue Wege zu gehen.

Rennen in Yellowknife

Streeper Kennels at Yellowknife:

Hi
Yellowknife is 80 km per day mass start 12 dog pool can hook 10, 3 days on Great Slave Lake. We will enter 2 teams same dogs as Rondy.
Terry
2.3.10 09:40


WSA WM 2010 - Leithunde ...

Kristin und Kerstin sind jetzt auch in der WM-Galerie.

067-Leaddog-GERMan wird nicht jünger, den Namen des Leithundes haben wir vergessen, kann uns einer wieterhelfen ...?! Es soll sogar Leute geben, die den, äh die Musherin nicht kennen ... Die Lösung des halben Rätsels: die Musherin ist Daniela Bigalke. Aber wie heißt der Hund nochmal? Hier geht's zum "Starbucks Fan"
2.3.10 17:06


Winter ade? Von wegen ...!

Finnmarkslopet: Gewinnerfoto

Nordahl Naess hat dieses Foto vom Finnmarkslopet geschossen und den Fotowettbewerb gewonnen. Ein Meisterwerk!

Femundlopet: Checkpoint SörvollenWährend die meisten hier genug vom Winter haben, können wir nicht genug bekommen und fragen uns schon jetzt: Was machen wir, wenn wir am 21. März wieder vom Finnmarkslopet zurück sind ...!?

Auf der Finnmarkslopet - Seite wird die Trailbeschaffenheit von den Trailverantwortlichen beschrieben. Statt mit dem Skidoo in der Gegend herum zu flitzen, fährt der eine oder andere mit seinem eigenen Hundeteam den Trail ab, um die Markierungsstäbe zu setzen. So können sie auch auf jeden Fall kompetente Auskunft über den Trail geben ...

Der Finnmarkslopet - Trail soll besser sein als letztes Jahr. Es gibt mehr Schnee und die Markierungsstäbe können besser angebracht werden - ohne zu bohren ...

Femundlopet: Femund-Grimsbu-NilsenAuf die Checkpoints sind wir besonders gespannt. Der in Sörvollen beim Femundlopet war besonders reizvoll (siehe Foto).

Aber auch die Landschaften sind bei Langdistanzrennen meist wirklich sehenswert und so mancher Musher fährt beim Femundlopet auf dem Femund-See und träumt schon von Grimsbu ... wie Kenneth Nilsen (Foto links).
3.3.10 15:25


Hundekjoring-Ausgabe 1/2010

Red-lantern-champion: Hakan Nisula - Samojede-TeamWir haben es ja schon öfters gesagt, die Norweger sind nicht nur ein sportliches Volk, sondern auch noch ein ganz faires dazu. Auf der Titelseite des neuen HUNDEKJORING wird Hakan Nisula aus Schweden gezeigt. Er hat sich beim Femundlopet die Rote Laterne mit seinen Samojeden verdient ...! (Siehe Foto!)

13 Seiten sind dem Femundlopet gewidmet. Darunter auch zwei Seiten mit einem Bernhard Schuchert - Interview. Auch der Belgische Musher - Rookie Tom Waes wird ausführlich erwähnt ...

Svein Ivar Moen wird interviewt, über Dopingregeln wird viel geschrieben, über Hundezucht und natürlich über die bevorstehende IFSS WM Generalprobe am kommenden Wochenende in HAMAR ... und und und ...

Vieles kann man sogar verstehen ...

Sehr kompetent. Kein Wunder, dass auch viele darin werben wollen. 10 der 52 Seiten sind Werbung.

Norwegen möchte in der nächsten Saison mit Hilfe der IFSS - Weltmeisterschaften auf der Sprint-, der Mittel-, der Langdistanz-Strecken und in den Nordischen Disziplinen die Schlittenhunde-Hochburg werden. Mal sehen, wie viele Deutschen Musher mitmachen ...

Übrigens, auch für Reinrassige Teams wird es in Norwegen IFSS Weltmeistertitel geben. Das hat uns der VDSV-Präsident stolz erzählt. Sogar die WSA stimmte diesem Vorhaben zu ...! Und in der nächsten Saison gibt es ja auch keine WSA-WM.

Infos über die IFSS - WM 2010 (Sprint - MD - LD - Nordic) hier: www.sleddog2011.no
3.3.10 19:15


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung