Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


http://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tomorrow: Düsseldorf-Oslo-Røros



We have some time in Oslo, maybe we'll see some people again.

helmut-dietz-airport-photo: "Oslo Profiles"

Maybe we'll use another approach, like in Geneva:

Genf-Flughafen-Photo

Helmut-dietz-airport-photo: "Geneva Arrival"
1.2.11 20:25


Femund Lake: Musher Watching with Odd Kjösnes

Odd Kjösnes

Femundlopet is special. This year the race started again in the town (today) with the F600 (km). More than 80 mushers started minute by minute with their 12 dogs teams. Tomorrow it will be far more 100 8-dogs-teams.

Today we tried to have pictures from each musher in Røros and planned to drive to the Femund Lake again to see the dog teams on the Femund Lake - which gave the race it's name. It's really a pleasure to meet the dog teams there, because there is nobody else. It's about 40 km vom the start and the teams need about two hours . Today a little more because of the new snow ...

This year we met Odd Kjösnes in Røros at the start area and he gave us again the same advice as last year: "Use the scooter trail across the lake, then you'll find the Femundlopet trail." Last year we walked a "shorcut". This year we did the scooter road ... and Odd was already there.

It was a real advantage to stay with him at the trail. He had a conversation with each musher, mainly about the trail. And guess what was the result? From "0" to "10" everything! Mainly because of the snow from last night.

Odd estimated that in total it were far more positive satements.

On the way back, Odd did show a open hole in the ice on the lake. It looked dangerous. Good that Odd was there, the hole was very close to the scooter road ...

As we left the Femund Lake the last sunlight painted the mountains around the lake in the nicest colours.

One hour at the Femund Lake was already worst the expenses for the whole trip - with or without pictures.

"Thank you Odd for your advice and your company!"

Odd Kjörness  & Femund II - Femund Lake, Norway

helmut-dietz-Norway-photo: If you visit Femund Lake in summer you should have a trip with Femund II (the ship). Say Odd "Greetings from Musherzeitung!" He's the captain their ...
3.2.11 20:40


Checkpoint news about Sigrid, Robert, Roger, Nina ...

Femundlopet: Sigrid Ekran leaving Røros

helmut-dietz-sleddog-photo: Sigrid Ekran is leaving the town for her F600 adventure. She's one of the toughest mushers among the almost 250 Femundlopet long distance mushers. Her dogs are among the toughest too - of course.

If you enjoy alnalysing the results checkpoint by checkpoint:
Femundlopet Result Service

See the in- & out-times from Inger-Marie and Ralph. Ralph told us, they have only one car and will therefore be together the whole race ... we thought this is another joke or bluff of Ralph. But, see the figures ...!
4.2.11 10:31


Deutsche bei IFSS WM 2011 in Hamar, Norwegen

Manfred Witschel, Siberian Husky Züchter

helmut-dietz-husky-photo: Manfred Witschel wird bei der IFSS Schlittenhunde WM 2011 in Hamar, Norwegen in der Königsdisziplin auf die längere Strecke gehen. Dort fährt er dann drei Tage jeweils 42 km mit 12 Siberian Huskys. Manfred Witschel wohnt in Auetal und hat schon viele Titel in der Tasche. Vielleicht holt es sich auch den IFSS WM - Titel.

Im großen Aufgebot der deutschen Schlittenhundesportler gibt es sicher noch andere Titelkandidaten. Das und noch mehr steht sicher bald auf der Internetseite der IFSS-WM 2011: www.sleddog2011.no

Etwas versteckt, aber dennoch gefunden: die Meldeliste für die IFSS Schlittenhunde WM 2011 in Hamar:

Klasse/Namen/X=NB(Nordic Breed)

MD6 Frank Hanser Germany
SpU Starflinger Klaus Germany
MD6 Barth Andreas Germany
Sp4 Ruckes Ulrike Germany
Sp6 Wiatowski Andrea Germany X
Sp4 Hadeler Doreen Germany
Sp6 Hadeler Doreen Germany
Sp8 Tetzner Michael Germany
SpU Tetzner Michael Germany
Sp8Short Tetzner Michael Germany
SpU Oyen Detlef Germany
SpU Brandtner-Bungic Tom Germany
Sp4 Baufeldt Andrea Germany X
Sp6 Radant Uwe Germany
Sp4 Radant Uwe Germany
Sp4 Schroeder Horst Germany
Sp4 Schroeder Nicolle Germany
NMS1 Eggers Eric Germany
NMS2 Eggers Eric Germany
NMP1 Eggers Eric Germany
Sp4 Gatti Beatrice Germany
NWS2 Gatti Beatrice Germany
Sp6 Gatti Beatrice Germany
Sp6 Herber Michael Germany
NWS2 Gordner Sabine Germany
Sp6 Wiegand Andrea Germany
Sp4J Mauderer Philip Germany X
Sp4 Mauderer Iris Germany X
MD6 Dietrich Angelika Germany X
MD12 Witschel Manfred Germany X
Sp6 Bott Philip Germany X
Sp8 Merkel Angelika Germany X
SpU Diehl Christof Germany X
Sp8 Hiermeier Herbert Germany
Sp8 Stodt Malte Germany
Sp8 Kathan Alexandra Germany
Sp6 Beck Michael Germany
MD12 Gumppenberg Gregor Germany
Sp6 Weyandt Paul Germany X
MD6 Ballas Thorsten Germany
Sp6 Lüber Jürgen Germany
Sp8 Lüber Jürgen Germany

Einen IFSS WM - Presseartikel mit Musherportraits von den WM-Teilnehmern mit Wohnort, Art der Hunde, WM-Kategorie und Klasse, Fotos und vieles mehr gibt es sicher auch bald auf der Schlittenhunde - Verbandsseite. Eine Presseaussendung sicher auch. Eine WM hat man ja nur alle zwei Jahre in Europa (zumindest eine IFSS-WM) ... und so viele Deutsche machen bei einer internationalen Meisterschaft ja auch nicht immer mit ...

Hier geht es zur übersichtlichen, informativen VDSV - Seite:
www.vdsv.de
4.2.11 19:28


Father & daughter at Femundlopet ...

Femundlopet: Ronja Schuchert

helmut-dietz-musher-photo: Ronja Schuchert fährt mit Startnummer 197 beim Femundlopet 400 mit. Ihr Vater Bernhard fährt mit 193 auf der Jacke voraus. Wir haben sie beim Start, auf einem See zwischen Start und Femund See gesehen und später auf dem Femund See noch einmal.

Während andere froh sein können, wenn sie Töchter in diesem Alter noch öfters zu Gesicht bekommen, verbringen Bernhard & Ronja die nächste Zeit Tag & Nacht auf dem Femundlopet - Trail und in den entsprechenden Checkpoints. Ein Abenteuer der besonderen Sorte. Immerhin haben sie noch 16 Schlittenhunde bei sich und zwei voll beladene Schlitten mit allem drum und dran für den Ernstfall ...
4.2.11 20:45


F400: Ben Voigt liegt gut im Rennen

Femundlopet 400: Ben Voigt

helmut-dietz-musher-photo: Ben Voigt ist noch gar nicht so lange dabei - zumindest verglichen mit den Jahrtzehnten, die die meisten in Deutschland schon "dabei" sind. Er liegt momentan auf Platz 10 beim F400. Er hat - wie die meisten jungen Musher - sein Handwerk bei einem "Meister" als Dog Handler gelernt. Und die "Meister" lassen in Norwegen die Dog Handler verdammt schnell auf den Schlitten, um die Hunde zu trainieren. Bei einigen Tausend Kilometer als Vorbereitung für große Rennen macht das auch wirklich Sinn. Ein Vorteil für beide und ein Vorteil für den Sport, denn vom "Scheißekratzen" alleine wird keiner scharf auf den Sport mit den Hunden ...

Ben und seine Freundin sind aber auch Naturliebhaber. Ben hat einmal am Telefon beschrieben, wie unterschiedlich die "Dunkelzeit" ist. Das war wirklich vom Feinsten - unvergesslich. Hat uns gefreut, ihn beim Start zu sehen.
4.2.11 23:19


The beauty of sled dog racing ...

Femund Lake - Femundlopet 400

helmut-dietz-sleddog-racing-photo: sometimes it's cold and wet, sometimes it's hard to get to an interesting point at the trail, sometimes you are alone the whole day, sometimes it's too dark, sometimes it's snowing, sometimes the batteries are empty, sometines you forget to bring something to eat and drink with you, sometimes it's boring to wait and wait, sometimes ... it's like a paradise and really nothing matters. Sled dog racing can be a nice subject for photographers - at least you see the different winters in different countries and areas you wouldn't see without the dogs ...
5.2.11 00:32


Nina Skamstrad: Femundlopet-2011

helmut-dietz-schlittenhund-foto: Femundlopet 2011 - Nina Skramstad

The Grimsbu/Folldal part for the F600 musher is always worth the Femundlopet trip. Today we've seen how narrow long distance sled dog races could be, when the best mushers from Europe (at least) battle each other.

Robert Sorlie & Sigrid Ekran are like two Kenian marathon runners. They run close to each other untill one has to slow down - short before the finish line.

Robert & Sigrid: Kopf an Kopf Rennen - Femundlopet 2011

helmut-dietz-sled-dog-racing: Robert Sorli and Sigrid Ekran neck-to-neck race ...
6.2.11 00:42


The Grimsbu - Grimsbu II round is special ...

Nina-Skramstad: the

helmut-dietz-sled-dog-racing-photo: Nina Skramstad shows her "Grimsbu jump". It's really refreshing to see ambitious mushers with lots of humor, though girls which are always smiling and a landscape, which looks like a musher's paradise. But could also be a nightmare. There is no paradise without the hell!

That's the Folldal/Grimsbu part of Femundlopet.

In the evening mushers came back the mountains with horror stories about the storms there and some even turned and didn't make it - yet. Some remember own experiences, when they had to camp outside because of the storms ... and wait for better conditions.

Paradise and hell - close together at Femundlopet. It's like sparkling wine, you can have it "demi sec" or "brut nature".

Femundlopet offers everything ... but wine ;-)))
6.2.11 06:23


KLEIN ALASKA in Süd - Norwegen!

Folldal-Grimsbu-MUsherzeitung

helmut-dietz-winter-photo: Lille Alaska steht auf dem Schild kurz dor dem Grimsbu Touristcenter, wo auch der Checkpoint des F600 untergebracht ist.

Wir haben zwar keine Schlittenhunde, aber wenn wir hätten, wäre das "Klein Alaska" im Winter unser Ziel. Dort wohnen übrigens auch hervorragende Musher, Sigrid zum Beispiel oder Emil & Barbara ...

Es soll sogar Alpen-Trailer geben, die sich in "Klein Alaska" auf das Alpen Trail vorbereiten. Können wir uns sehr gut vorstellen. Nur die hohen alpinen Temperaturen bekommt man hier meistens nicht. Eben "ALASKA"!

Wir fragten einen, der sich hier auskennt: "Und im Sommer? Ist es hier auch schön? Wie sieht es mit Fliegenfischen aus?"

Die Antwort: "Pssst ...!"
6.2.11 09:05


Sigrid & Marianne gewinnen!

Sigrid Ekran Femundlopet 2011 - Champion

Sigrid Ekran auf der langen F600 und Marianne Skjøthaug auf der kurzen F400 Femundlopet - Runde haben heute gewonnen und sind IFSS Sled Dog Racing World Champion Long Distance 2011 geworden.

Herzlichen Glückwunsch!

helmut-dietz-sled-dog-racing-photos:
Photo oben: Sigrid haben wir etwas mehr als 20 Kilometer vor der Finish-Line am Trail gesehen. Im Ziel zu warten wäre uns nicht eingefallen. Das haben wir im letzten Jahr gemacht. Gut, den Jubel haben wir verpasst. Dafür haben wir uns 3 Stunden bewegt und haben bereits über 1 1/2 Stunden vorher gewußt, wie das Rennen ausgehen wird. Als uns Sigrid passierte hatte sie 6 Minuten Vorsprung. Im Ziel sollen es noch zwei gewesen sein. Ein Blick auf den Resultservice zeigt, wo Robert Zeit "verschenkte". Nicht am Trail!!! Femundlopet - IFSS WM 2011 Langdistanz - Ergebnisse
Photo unten: Marianne schmust exklusiv für Musherzeitung mit einem ihrer Hunde

F400-Champion 2011: Marianne Skjøthaug
6.2.11 21:19


Feuerwerk der Schlittenhunde - Meisterschaften!

Während wir in Röros bei der IFSS WM Landistanz (400 & 600 km) sitzen, gab es Europameisterschaften in Campo Felice, Italien.

Ergebnisse WSA Schlittenhunde EM 2011:
WSA Europameisterschaften 2011, Campo Felice

Und bald auch Sprint FISTC Weltmeisterschaften 2011 in Donovaly (Slovakei). Dort werden wie immer Zehntausende Menschen erwartet. Manche sprechen sogar manchmal von 100.000 Menschen - zumindest "gefühlt".

Isabell-Mathes

helmut.dietz-husky-photo: Isabell Mattes ist bei der FISTC WM 2011 in Donovaly, SK auch dabei ...

Das deutsche WM - Aufgebot dort:

Pulka Men: Thomas Jäger, Frank Brehm
Skijöring Men 1 Dog SH: Robert Öttl
Skijöring Women 1Dog SH: Kerstin Nitsch
Skijöring Women 1Dog GR: Sabine Klein
A1: Hans Reich, Jürgen Stolz
B1: Andreas Wiatowski, Georg Patsch, Andi Birkel
B2 GR: Bernd Sauerhöfer, Christa Sauerhöfer
C1: Jürgen Stolz
D1: Isabell Matthes
D1 Junior: Marc Wiatowski, Rubi Torsten Nitsch
D2: Bernd Kirstein, Ulrich Wagner

An Anzahl Welt- Europa - und sonstiger hochkarätiger Meisterschaften (diverse Deutsche, Thüringer, Bayrische, Norddeutsche, Mitteldeutsche, Süddeutsche, ...) hat es in dieser Saison wahrlich nicht gemangelt. Es wird Zeit, dass sich einmal einer etwas anderes überlegt. Aber WAS und vor allen Dingen WER ...?

Den Gipfel der Meisterschaften werden die Norweger in dieser Saison abschießen. So viele Weltmeisterschaften und so viele Weltmeister gab es in einem Land noch NIE! Und nebenbei gibt es noch das nördlichste Rennen der Welt, die längsten Rennen Europas, die Langdistanzrennen mit den meisten Teams, die ... und ... und ... und ...

In Mitteleuropa fallen trotz guter Bedingungen Rennen mangels Teilnehmerinteresse aus ... kein Wunder bei dem Feuerwerk der Meisterschaften und hoch attraktiver Rennen überall.

So oder so, es gibt Rennen, da läuft etwas und Rennen, die laufen sich tot ... leider.
7.2.11 10:38


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung