Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


http://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





ESDRA European Championship 2012 off-snow, Christianslust (Burg, Germany)

stern-view-fotocommunity-Nov-2012

ESDRA EC 2012 off-snow: helmut-dietz-photo-2012

A trip to the ESDRA European Championship 2012 (Off-snow) to North Germany in the middle of the Christianslust forest was a short, but intensive photo-shooting session. See a few pictures by clicking the above photo, or here:

Impressions of ESDRA EC 2012 off-snow

One of the pictures was also published at

www.stern.view.fotocommunity.de

... and was choosen as one of the pictures of the day. More than 2.000 views within a short period of time did again show the high interest in the exotic sport of mushing - also off-snow "mushing". The picture featured the "QUEEN" of the European Championship off-snow 2012: Hege Ingebrigtsen, Norway and her NARVIK EXPRESS dog team. Hege won the EC title for 6-dogs-class and also for 8-dogs-class!

After our trips to Norway within the last three winters, to Femundlopet and Finnmarkslopet long distance sleddog races, we experience each time when we visit sprint events a new (almost forgotten) world. The dynamic of the dogs is incredible and there is always a good possibility to shoot great pictures - even when the dark forest makes it a little more difficult. At least compared to the treeless area of e.g. Finnmarksviddä ...

But the dynamic dogs cannot hide, that the number of participants get less and less (for the nome style classes) and that the organisation is also less "dynamic" compared to the long distance events with there exemplary informations using the modern media (starterlists, results, reports, photos, videos, musher informations etc.).

Nevertheless, international championships are always great to see the officials of the associations (mainly the same people since decades) and mushers and their dogs from many, many countries. It's great to meet people you know for many years, but also to meet people you haven't met before.

... to celebrate the champions and to encorage athletes who didn't win or didn't meet their personal best.

At the end it was worth the effort. We hope this is true for all participants and people who managed the event.

Barbara Wirz - SUI - ESDRA European Champion 4-dog-class off-snow

European Champion in 4-dogs-class: Barbara Wirz, SUI

Barbara & Hege were winning all Nome-style titles. This is similar to long distance sled dog racing, where female mushers are more and more comquering the podest ...

The "trapper" image of the sleddog sport is more and more eroding. That's fine ...!
9.11.12 10:27


What makes your fireplace special?

Fireplace-picture, Sleddog Racing - North to Alaska

helmut-dietz-photo-2012

The music ...
North to Alaska ...
9.11.12 18:41


No Pirena ...

Pep-Pares, Pirena 2008, helmut-dietz-photo

Pep Pares, Pirena - helmut-dietz-photo

"Pirena has managed to become the event with most media coverage in the snow world in Spain and now has the obligation to consider new challenges, new synergies and partnerships letting build a real and strong Pirena.

To achieve this it is necessary to take a break and keep at a distance to study what the current times demand. Also it is necessary to think possible alliances with other races, new concepts where adventure, respect for nature and love for dogs prevail. And all this needs time and effort to be devoted during the year 2013 without race."
16.11.12 00:24


Femundlopet ...

Femundlopet-2012, Live Steihaug Aasheim

helmut-dietz-photo-2012

Das Femundlopet ist einmal wieder Photo des Tages hier:
stern.view.fotocommunity

Das gleiche Motiv gibt es auch als Adventskalender ... mit 400 g Ritter Sport.
16.11.12 17:59


It's Christmas Time ... Advent Calendar 2012

Adventskalender-2012

Adventskalender 2013 "Röros", helmut-dietz-photo

Es gibt drei Motive:
1. "Röros" (siehe Foto)
2. "Musher"
3. "Femundlopet"

Größe DIN A3 (ca. 42x30cm) incl. 400 g Ritter Sport.

Sie können in dieser Woche bestellt werden. Kosten (leider) 39,90 € Versand nur in Deutschland & Österreich. Ansonsten höhere Versandkosten. Ob sie noch rechtzeitig ankommen, haben wir nicht im Griff. Leider fiel uns diese Idee zu spät ein.

Bestelladresse: musherzeitung@yahoo.de

...
Sold out, thanks!
19.11.12 10:19


Schlittenhunderennen in Norwegen - Top Photo des Tages!

Femundløpet - Røros, Norway/Norwegen, helmut-dietz-photo-2012

Das Gefühl, Zeuge von etwas ganz Besonderem zu sein ...

"Ich fotografiere seit Winter 2006 Schlittenhunde(rennen). Am schönsten sind dabei Rennen, die über mehr als nur ein Wochenende gehen, seien es Etappenrennen oder Langdistanzrennen. Die Menschen und die Hunde dort sind umgänglicher und die Atmosphäre eine einmalige. Man hat das Gefühl, zu einer exotischen Gruppe von Menschen (und Hunden) zu gehören, die etwas Besonderes machen. Das ergibt eine eigenartige Gefühls - Melanche. Und das möchte man im nächsten Winter wieder erleben. Zu zeigen was man gesehen hat gehört vielleicht auch dazu. Aber die Fotos dienen eher als Erinnerung für die eigene Gefühlswelt und vielleicht für die Teilnehmer. Außenstehende können sich kaum vorstellen, wie das ist, bei Schlittenhunderennen wie dem Femundlopet oder dem Finnmarkslopet im Winterwunderland Norwegen. Das Foto ist eine Kollage: das Schlittenhundeteam wurde auf der weiten Ebene vor dem Checkpoint in Sovollen aufgenommen, das Foto der Stadt vier Tage später, beide am Nachmittag jeweils ca. 15:00 Uhr. Ein bisschen wirkt der Hintergrund wie eine Fototapete. Oder ist es der Vordergrund, der so wirkt? Eigentlich ist alles, was man bei solchen Rennen sieht so etwas wie eine Fototapete. Denn es ist der Tapetenwechsel, der einen öffnet und Neues sehen und erleben lässt. Vielleicht sogar mehr ohne Kamera als mit Kamera ... "
Helmut Dietz, Bielefeld 2012

Top Photo des Tages hier:
Femundlopet/Röros in der stern.view.fotocommunity
26.11.12 11:38


Sleddog Photography: Do you hear the heart beat ...?!

Musherzeitung-Checkpoint-Grimsbu

Sleddog Photography: helmut-dietz-2012
Auf dem Foto: Siberian Huskies von Karsten Grönas, Checkpoint Grimsbu, Femundloipet 2012. Karsten musste hier leider aufgeben.

Doppel Checkpoint Grimsbu

Femundlopet ist ein Schlittenhunderennen der Kategorie: Langdistanz in Norwegen. Die Königsklasse des Schlittenhundesports. Dort geht es nicht nur um pure Geschwindigkeit, sondern um eine gute, realistische, den Voraussetzungen und den Gegebenheiten angepasste Renn-Einteilung (Strategie). Das optimale Verhältnis zwischen Belastung und Ruhepausen bei veränderten Bedingungen entscheidet über Sieg oder Platzierung. Schlittenhunderennen dieser Art haben rein gar nichts mit reinen (auch mitunter interesssanten) Speed-Wettbewerben zu tun. Vielleicht sind diese Veranstaltungen für den Teilnehmer - aber auch für den geneigten Zuschauer - deshalb auch eine ganz besondere Angelegenheit. Von der man, einmal damit angefangen, nicht wieder so schnell los kommt. In den Checkpoints passiert für den Laien eigentlich kaum etwas. Aber gerade da kann man oft sehen, wie das Rennen steht, wer gut, wer weniger gut drauf ist. Das betrifft in erster Linie die Aktiven des Sports: die Hunde. Der Checkpoint Grimsbu ist beim 600 km Rennen um die wunderschöne Start- und Zielstadt Röros herum, ein Doppelcheckpoint. Sicher der härteste, aber auch einer der schönsten. Hier ist man so dicht am Herzen des Femundlopet, dass man es schlagen hören kann. Eine Nacht dort in der eisigen Kälte vom Folldal zu verbringen (die sind gut eingereichtet) kann helfen. Danach hört man die Herzschläge bestimmt. Und vergisst sie nie. Dieses Foto habe ich heute erst wieder entdeckt. Und ich höre sie wieder, die Herzschläge: buum... buum ... buum ... Ausprobieren!
27.11.12 09:29


Sleddog Photography: Alaskan Husky, Femundlopet, Norway

_MG_8988-Grimsbu-web50-02-MZ

Sleddog Photo: helmut-dietz-femundlopet-norway-2012

Alaskan Husky Schlittenhund im Femundlopet Checkpoint Grimsbu ... nach 421 km Femundlopet - Trail

Langdistanz Schlittenhunde sind harte Burschen, vor allem die kleinen Hündinnen. Auch wenn sie suß und knuddelig aussehen. Die machen bis zu 1.000 km Schlittenhunderennen mit. In Norwegen sieht man sie, beim Femundlopet oder beim Finnmarkslopet. Dort wo es am härtesten zugeht, für Mensch und Tier. Ginge es nach der Leistungsfähigkeit alleine, dann würden sie alle Pokale und Ehrungen erhalten müssen. Papiere für die Schönheit oder Reinrassigkeit brauchen sie nicht. Auf den Ergebnislisten der härtesten Schlittenhunderennen der Welt zu stehen ist ihnen "Papier" genug. Und ihren Hundeführern auch. Dennoch wird zielgerichtet gezüchtet. Die besten Hunde haben eine Stammbaum, den jeder Eingeweihte kennt. Ohne Brief und Siegel eines Hundeverbandes, dafür voller Anerkennung und Wertschätzung durch die Kenner der Szene. Die "Alaskan Huskies".
27.11.12 17:36


Checkpoint romantic ...?!

Birgitte Næss Wærner's sled, Femundlopet Checkpoint Grimsbu, helmut-dietz-sleddog-photo-2012

Sleddog Photo: helmut-dietz-2012

... checkpoint romantic? A typical trapper's sled? Maybe.
Seen at Femundlopet 2012, checkpoint Grimsbu.

Hier mit Text:
Fire and Ice - Von Trappern, Romantik und Würstchen grillen keine Spur stern.view.fotocommunity

Vielleicht denkt man an Checkpoint Romantik bei einem Schlittenhunderennen, an einen alten, erfahrenen Trapper, der hier seine Zelte aufbaut und sich bald ein Würtschen brät. Aber es ist ganz anders. Beim Femundlopet über 600 Kilometer haben die Hundeteams hier im Checkpoint Grimsbu bereits über 420 km in den Pfoten. Dieser Schlitten gehört der in 2012 bestplatzierten weiblichen Schlittenhundeführerin. Sie hat Ihr Hundeteam geparkt, den Kocher angeworfen und versorgt zunächst ihre Hunde. Hund für Hund. Schaut nach, ob noch alles dran ist, wie die Hunde drauf sind, zieht die Booties aus, löst die Zugleine, legt Stroh für die Hunde aus, deckt sie gegebenenfalls zu. Eine Massage für die eine oder andere steife Muskelpartie wird auch noch gegeben, ein bisschen Stretching für die müden Gelenke vielleicht auch. Auf jeden Fall auch mentale Betreuung für die Ausdauersportler. Dann holt sie Wasser, erwärmt es und gibt gefrorenes Fleisch, Fisch etc. in den Topf. Dann werden die Hunde gefüttert, Hund für Hund bekommt einen Napf. Die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme beobachtet sie ganz besonders genau; denn ohne Energiezufuhr geht im Langdistanzrennen nichts. "Dogs first!" heißt eine der einfachen Regeln bei Schlittenhunde - Langdistanzrennen. Erst wenn die Hunde versorgt sind, kümmert sich der Musher (so heißen die Hundeführer im Fachjargon) um sich selbst. Das ist in diesem Stadium des Rennens dann auch wirklich nötig. Lange wird sie nicht schlafen können, dann kümmert sie sich wieder um die Hunde und bereitet den Aufbruch vor. Wenn Sie ihren "Parkplatz" verlassen hat, wird man kaum sehen, dass sie da war. Aufräumen gehört zum Rennen. Von wegen Romantik und Würstchen grillen ...!
28.11.12 11:51





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung