Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


http://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Abends in der Pizzeria RIEGA

Im „Riega“ traf sich fast das ganze Alpen-Trail. Wir hatten die Gelegenheit genutzt, mehr über Marte Heilemann zu erfahren.

A-HD083109Marte ist 32 Jahre alt und betreibt den Schlittenhundesport seit etwas mehr als 20 Jahren!!! Begonnen hat sie, wie so viele Skandinavier(innen) mit Siberian Huskies und sogar Grönlandhunden, denen sie auf Skiern folgte. Später war es dann der Schlitten und dann die schnelleren Hounds (übrigens sind die meisten ihrer Hunde – wie sie selbst – blauäugig).

Marte ist von Beruf Geologin. Und wenn sie nicht zum Schlittenhundefahren da wäre, wären die Dolomiten ein geologisch interessantes Gebiet … sagt sie.

Aber diesen Beruf übt sie nicht aus. Sie ist Social Worker (Sozialarbeiterin) und kümmert sich um komplizierte Jugendliche bis zum Alter von 24 Jahren.

Marte ist mit ihrem Partner Östein Varhaugvik beim Alpen-Trail. Östein ist selbst ein erfahrener Musher. Sie trainieren die Hund gemeinsam und Marte fährt im Winter mehr Rennen als Östein. Die beiden sympathischen Norweger leben an einem See in Maridalen (was so viel wie „Marien-Tal“ heißt) in Oslo.

Marte erzählte uns noch, dass „Mushing“ in Norwegen immerhin auch auf der Liste der beobachteten Sportarten steht. Das heißt, dass wann immer ein Norweger einen großen Wettbewerb gewinnt, er eine Medaille oder ähnliches als offizielle Anerkennung bekommt. So durfte sie letztes Jahr nach dem Gewinn des WM-Titels auf der Mitteldistanz ihre Auszeichnung im Rathaus abholen und wurde entsprechend geehrt. Ob das nach dem möglichen Sieg beim Alpen-Trail auch geschehen wird?

Gerne hätten wir noch weiter mit ihr gesprochen, doch dann ging es um die Frage, ob sie das Schokolade-Eis mit oder ohne Sahne haben möchte und ob es zwei oder drei Kugeln sein sollen. Nach der Frage: „Two or three balls …?“ war erst einmal nichts mehr möglich …
22.1.09 23:43
 
Letzte Einträge: WSA Schlittenhunde WM 2016, Frauenwald, VDH Europasieger Ausstellung 2015, Dortmund, News for Finnmarkslopet 2016



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung