Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


http://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





IDITAROD - Finishen als Erfolgserlebnis

Der besondre Reiz der langen Schlittenhunderennen

Femundslopet: Hendrik-Stachnau-ZielLangdistanzrennen haben einen ganz besonderen Reiz. Nicht derjenige wird Erster, der momentan offensichtlich in Führung liegt. Ruhezeiten müssen auch angeschaut werden, die Pflichtpausen sowieso. Die Geschwindigkeiten auch noch und dann kann man eine kleine Ahnung haben, wer eigentlich momentan z.B. bei der Hälfte der Strecke die besseren Karten hat. Aber es ist erst die HÄLFTE zurückgelegt ...

Die ADN-Profis sagen das kurz und knapp:

"Until all the front-runners have completed their layovers, it will be hard to determine exactly who is ahead -- and by how much."

Dabei sein - DRAUSSEN sein - ist besser!

Die Anchorage Daily News bietet eine schöne interaktive IDITAROD Karte an. Einen Hauch von Langstrecken Schlittenhunderennen vermittelt diese Karte schon. Aber es geht nichts über wirklich dabei zu sein: "Draußen vor der Tür". Erst dort bekommt man mit, dass es um mehr geht als nur möglichst schnell zu fahren ... und das ist wahrscheinlich auch, was diese Musher - zumindest hier in Alta beim Finnmarkslopet - so fasziniert ... und die interessierten Fans ebenfalls. Ein Strategiespiel für jeden, nicht nur für die Sieger ... das Finishen zählt als das große, individuelle Erfolgserlebnis. Wie beim Marathon, Ironman, Fünffach - oder Zehnfach - Ironman und so weiter. Wer einmal etwas Ähnliches selbst erlebt hat, als Aktiver, als Betreuer oder als wissender Begleiter oder Zuschauer, spürt, um was und wie viel es dabei geht ...

Hier die IDITAROD - Ergebnis - Trailkarte

Photo (Helmut Dietz, Musherzeitung): ... und je länger die Teams draußen sind, je größer ist das Erfolgserlebnis wenn die Finish Line überquert wird. Hendrik Stachnau war beim Femundlopet am längsten draußen. Aber er hat es geschafft! Insider haben Achtung vor der Leistung von solchen Mushern und ihren Hunden ...
11.3.10 04:15
 
Letzte Einträge: WSA Schlittenhunde WM 2016, Frauenwald, VDH Europasieger Ausstellung 2015, Dortmund, News for Finnmarkslopet 2016



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung