Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


http://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Furrondy 2010

All the best from a sunny Willow ...

... es ist schon einige Tage her, als wir Helen & Egil fragten, was in Anchorage beim Furrondy mit ihren Hunden los war. Hier Helens Antwort ...

"... thank you for your email.

Our dogs did real well at ONAC and we did not do anything different from what we had done for the Rondy race in Anchorage. But there has been a bad virus among sled dog kennels all winter and our guess is it that our dogs got it just before Rondy. They did not show any sickness before the race but almost every dog in the team was sick the week after.
We are feeding Momentum Dog food from Dr Tim and its a super good food. Actually the best dry food we ever have feed our dogs.

Well, we just have to come back for Rondy next year. If you have the chance, come and see it live, very fun.

All the best from a sunny Willow with lots of snow and good trails

Helen

Ellis Racing Sleddogs
Egil Ellis & Helen Lundberg
www.egilellis.com

Das Furrondy 2011 findet vom 26.-28. Februar 2011 in Anchorage statt. Am 5. März 2011 startet das Iditarod, ebenfalls in Anchorage ...
8.4.10 10:01


Tetzner is back home ...!

Michael-Tetzner-Orville-AlaskaMit Michael Tetzner haben wir gestern Abend gesprochen und wollten eigentlich ein Interview einstellen. Leider haben wir heute etwas Stress, noch ein Mietwagen in Alta zu finden. Alles ist voll. Nicht nur das Finnmarkslopet und das Festival Borealis, sondern auch noch ein Biathlon-Wettkampf hat die Ressourcen völlig ausgeschöpft. Na ja, vielleicht fahren wir dann mit einem Cabrio oder einer Luxuskarosse oder ein Auto von Rent-a-Wrack ... Irgend etwas wird es doch hoffentlich noch geben.

Michael hat die Reise nach Alaska nicht bereuht, auch wenn es beim Höhepunkt abrupt endete. Michael und Doreen haben bei der ASDRA nicht nur fleißig Punkte bei den ASDRA - Rennen gesammelt, sondern auch Sympathiepunkte. Vor allem als sie als Streckenposten fungierten. Immerhin ist Doreen hochschwanger. In etwa vier Wochen wird es soweit sein - wenn wir richtig zugehört haben.

Was nächste Saison bei Tetzners ansteht ist damit erst einmal klar ... "Aber wer weiß, wenn ich einen guten Dog-Handler für die Hunde zu Hause finde, gute Hunde habe und das mit der Family klappt, dann wird sich schon wieder eine Gelegenheit finden lassen. Wäre dann das neunte Mal ..." sagte Michael gestern Abend.

Vielleicht werden wir demnächst noch etwas mehr erzählen ... denn Anchorage würde uns auch einmal reizen. Vier Wochen dort im Winter herumzuhängen, das Rondy und das IDITAROD mit zu erleben. Das wäre doch der Traum eines jeden Schlittenhunde - Fans. Oder ...?!

Vielen Dank für die Verlinkung! Ist doch schön, zu Hause herumzusitzen und vor allem im Internet nichts zu verpassen ... und ...

Wir sind dann mal wieder bei den Mushern und den Hunden ... weit draußen - ganz weit draußen ...
8.3.10 16:06


Anchorage Daily News: At some point we will get him!

Wieder einmal können wir in der Anchorage Daily News etwas Neues über den Sport mit den Hunden lesen und vieles Interessante drum herum ... ansonsten gibt es leider nichts wirklich Neues hierzulande ...

ADN: Irgenwann kriegen wir ihn! ... hofft zumindest Reynolds ...! Irgendwann!

Buddy hat als Erster vier Mal hintereinander das Rondy gewonnen. Insgesamt hat er es 5 x gepackt ... nur Lombard (8) und Attla (10) waren bisher besser. Aber Buddy (28) ist noch jung ... und den Rekord möchte er schon schaffen ... sagt er.

Reynolds ist mit seinen 10 schnellsten Hunde am Sonntag gestartet, Buddy mit 16 Hunde. Er sagt dazu:

"I want as many happy, healthy dogs as I can," said Streeper, who was one of two mushers to run 20 dogs on Friday. "I know many take their 10 best, but if I can have my top 16 I feel pretty good, and if I do have problems, I still have enough power."

"I didn't want to carry anybody," said Reynolds of the fact that mushers must stop and zip up dropped dogs in their sled bags. "My 10 dogs ran really good. They gave me everything they had. I have no complaints."

Schaut man sich die "Ausfallquote" einmal an, so hat Buddy 20 % seiner Hunde vom ersten Tag am dritten nicht mehr eingespannt, Reynolds 37,5 %.

Und jetzt der Hammer:

The winning team was led by half-sisters 4-year-old Heidi and 3-year-old Oats. Troja, a first-day leader who was replaced for the second and third runs, also has the same mother. All three were birthed by Mimi, who wasn't part of this year's team.

... das kann man nur in der Anchorage Daily News lesen ...!

Und wieder einmal kommt unser Lieblingswort vor ...

"I have a world of respect for him, but they are beatable," Reynolds said.

Wie hoch der Sieg des Kanadiers Buddy Streeper in Anchorage eingestuft wurde, zeigt der letzte Abschnitt:

As he drove his team up the Cordova hill on his way to the finish line Sunday, Streeper got more good news. A fan yelled to him that Canada had defeated the United States in overtime in the Olympic gold-medal hockey game.

It was a good day for Canada -- on the ice and on the snow.

Buddy hatte während des gesammten Rennens sein Tempo perfekt eingeteilt. Reynolds war zu Beginn jedes Renntages am Anfang schneller als Buddy. Buddy konnte immer wieder kontern ...

Klug, wer daraus lernt!
5.3.10 08:40


Let's Rondy! Trophies for the first & the last Team

Buddy-Streeper-Furrondy2010John Gomes war auch bei der Siegerehrung des Furrondy 2010. Seine Fotos können hier angeschaut werden.
Was uns besonders gefallen hat ist die Trophy für den Letzten: die rote Laterne. Die rote Laterne zeigt nicht nur dass man auch in Alaska mit dem Letzten fair umgeht und ihm Respekt erweist, sondern auch, dass Schlittenhunderennen etwas mehr sind als "nur" ein sportlicher Wettstreit - zumindest in Alaska ... äh und Norwegen ...

Foto: Buddy Streeper, selbstbewußter Rondy-Champion 2010.

Jetzt sind wir auf das Rennen in Yellowknife gespannt. Auch dort werden zwei Streeper-Teams am Start sein.
4.3.10 19:41


Helen about the RONDY radio coverage ...

"Anchorage Fur Rendezvous Open World Championship was as always a fantastic event and now when I have done both, listening to the radio coverage at home and been in place on 4th Avenue I highly recommend all dog mushing fans to come to Anchorage and experience a fantastic event. Not that there is anything wrong with the radio coverage, it’s fabulous and Charlie Champaine did an awesome job as expert commentator but nothing beats to be in town for the race!"

Helen Lundberg, read more: www.egilellis.com

Helen spricht uns aus der Seele ...
4.3.10 09:48


Let's Rondy! - Terry about the Rondy 2010

Terry Streeper, head of Streeper Kennels and father of "The Champ", send us an email. Short and effective - as always:

Hi Helmut
What say the mushers in Europe about Streeper Kennels ...? Bud ran 18 stage racing dogs, wheel dog and 1 team dog were on his team that did not, he hurt our 2 year old super leader Troja the first day. What about King with 10 year old Dee in lead.
Terry


Terry fragt, was die Musher in Europa über die Erfolge des Streeper Kennels sagen. Immerhin Platz 1 und 4 beim Rondy 2010 ist schon etwas - oder?

Kurz und knapp auch seine Infos über die Hunde:

- 18 Hunde in Buddys Team liefen auch das Stage Race
- 2 Hunde im Rondy-Team (Wheel & Team) liefen es nicht
- Super Leithündin Troja wurde am ersten Tag verletzt
- Jeff King fuhr mit Dee, 10 Jahre alt, auf Platz 4...

Was soll ich ihm schreiben? Klar, wir sind alle begeistert, gratulieren und würden gerne wissen, wie der Streeper Kennel das hin kriegt ...

... und wünschen viel Erfolg beim Yellowknife Rennen.

Wir werden noch sagen, dass wir die Streepers bewundern, immer wieder neue Wege zu gehen.

Rennen in Yellowknife

Streeper Kennels at Yellowknife:

Hi
Yellowknife is 80 km per day mass start 12 dog pool can hook 10, 3 days on Great Slave Lake. We will enter 2 teams same dogs as Rondy.
Terry
2.3.10 09:40


Let's Rondy! ... mush, mush down 4th Avenue!

Wir leben in einer verrückten Welt. Alles was gestern war ist heute schon uninteressant. Am liebsten hätte man alles gerne SOFORT ... und natürlich GRATIS ...

Einer der so etwas (fast) immer fertig bringt ist John Gomes in Anchorage, Alaska. Er dokumentiert alles, was in und um Anchorage mit Hunden und Schlitten unterwegs ist. Dank John's Fotos haben wir einen kleinen Eindruck von dem was in Anchorage stattfindet.

John Gomes: 4th-Avenue, Anchorage, Alaska


Gerade hat er seine Dokumentationen zum Furrondy 2010 - Day 3 veröffentlicht.

Wer Lust hat, einmal einen gescheiten Dog Truck zu sehen, bitte sehr, hier ist das ultlmative Teil oder sehen möchte, wie Jeff Kings Schlitten aussah, kein Problem, hier isser, der Danler im Alaska-Design. Und dass es in Anchorage auch Funkenmariechen gibt, glaubt man nur, wenn man es sieht: Anchorage - Funkenmariechen. Die Haartracht mancher Musher ist auch hierzulande trendy. Aber nichts im Vergleich zu den Trappern in Alaska, wenn die mal loslegen ... der neueste Schrei aus dem Gard-Haarstudio . Und noch mehr Funkenmariechen.

Und hier der Champion, mit Stereoanlage um den Hals. Am Rande des Rennens: Halbstarken - Flirt

Und hier die Größten in ihrer Sparte: Buddy und Lance. Lance Mackey schaut noch immer etwas gezeichnet aus von seinem Fight mit dem Ex-Österreicher, äh TIROLER (!), Hans Gatt beim Yukon Quest ...

Und so sehen die Top Musher im Original aus: Creme de la Creme of Mushing und das ist der Blick auf die 4th Avenue - siehe auch Foto oben!

Egal was drum herum stattfindet. Der Blick in die 4th Avenue in Anchorage geht sogar einem Schlittenhunde-Fan unter die Haut. Wie muss das Adrenalin da kochen, wenn man auf dem Schlitten steht und die Straße da runter knattert. Mit eigenen oder mit geliehenen Hunden. Und wie muss die Brust anschwellen, wenn man über die Finish Line gefahren ist - unabhängig vom Platz ...

Thank you John for showing us ALASKA as it really is!
1.3.10 21:00


Let's finally Rondy ... live!

Zwischenzeiten ...

Buddy is on his way for a next victory ...

Total Placements ...
1. Buddy (16 dogs) - 20:34 - 38:12 - 51:56 - 1:11:47 -
2. Reynolds (10 dogs) - 19:59 - 37:50 - 51:52 - 1:11:45
3. Dunlap - 38:54 -
4. Jeff King - 37:51 - 51:50 ? - 1:11:47 - 1:20:34 -
5. B. Kornmüller - 38:36 - 52:50 - 1:13:22 -
6. Chezik - 39:29 - 1:13:54 -

... macht keinen Spaß, den unstrukturierten Chaoten zuzuhören ... Buddy holt auf ... Jeffs Zeiten sind ebenfalls gut (aber nicht wie notiert oder?) ...

... look at Jeff King's times ...!?

"... it's mush, mush down 4th Avenue ..." wir brauchen diesen Song - als Motivation, nächstes Jahr beim Furrondy vor Ort zu sein ...

So könnten wir uns auch ein Rennen in Europa vorstellen ... aber dazu müssten mindestens 25 Offene Musher zusammenkommen - no chance ... also nach Alaska!

Zitate:

"Jeff King brings credibility to this race ..."
"Buddy: his strongest part of the trail is still to come ..."
"They are pritty much making a strong performance here ..." (the Streeper dogs ...!)
"Here comes the champ ...!"
"Stronges finish in his lifetime (Dunlap) ..."
"Jeff King will be at place 4 overall ..."
28.2.10 23:15


Let's Rondy: Michael Tetzner aus Anchorage ...

Xynthia hat uns heute auf dem Weg vom Erzgebirge nach Bielefeld das Gefühl immerwährenden Fichtelberg - Klima verpasst. Vorbei an umgestürzten Bäumen, an Blaulicht vom THW, Polizei und der Feuerwehr sind wir rechtzeitig wieder vor dem PC, um das Rondy Teil III zu erleben.

Hier allerdings erst einmal einen Originalton aus Anchorage, Alaska:

Michael Tetzner"Hallo ...,
...
Zu meinem Abschneiden gibt es nicht viel zu sagen, außer dass hier ein Virus rum geht, der unter anderem Eddie Dayton und auch Egil Ellis erwischt hat und ich denke auch ein paar andere. Um das Elend nicht an den Zuschauermassen vorbei zuführen habe ich nicht gefinisht.
Hier zu Lande wurde ich für die Top 5 gehandelt. Ich weiß das und alle hier wissen das. Was will man mehr. Gestern gab es noch zwei schöne Auszeichnungen in Offen für mich, für die Punktrennen und für die meisten Siege in Alaska 2010.
Bilder hat John Gomes. Übrigens bist du hier auch für deine Arbeit gelobt worden.
...
Gruss und Danke an alle die mir die Daumen gedrückt haben.
Wir haben hier viel Lob erhalten sogar für´s richtige Aufgeben.
Michael Tetzner"
28.2.10 21:31


Furrondy: Michael Tetzner ausgeschieden ...

Michael-Tetzner-SkellefteaMichael Tetzner, zur Zeit in Anchorage, Alaska ist leider bei seinem Saisonhöhepunkt im Mutterland des Schlittenhundesports beim Furrondy ausgeschieden.

Nach dem ersten Tag lag er noch an 12. Stelle von 25 Startern beim wichtigsten, größten Schlittenhunde - Sprintrennen der Welt. Aber bereits da müss einiges Passiert sein, den er schrieb uns - sie e Kommentare weiter unten - dass er einen verletzten Hund laden musste (Doppelter Beinbruch).

Auch am zweiten Tag konnte man bei der "live" Berichterstattung hören, dass er einen Hund laden musste. Wenig später hieß es dann, "Michael Tetzner scratched!"

Der Schleswig-Holsteiner wird in Alaska respektiert und geachtet. Er hatte in der laufenden Saison in Alaska für Aufsehen gesorgt, als er seine Vorbereitungsrennen hervorragend platziert abschloß.

Wir werden die Ergbnisse des Rondy 2010 nicht live miterleben können, weil wir vom Erzgebirge an den Teutoburger Wald fahren. Aber wir werden es uns morgen anschauen. Jedenfalls dürften unsere Experten ziemlich falsch gelegen haben - siehe unten unsere Umfrage.

Wir werden - selbstverständlich - so bald es irgend geht mit Michael Kontakt aufnehmen. Wir hoffen, dass nicht etwas ähnlich Schlimmes passierte wie am Tag eins.

Das mit dem Respekt lässt hierzulande zu wünschen übrig. Wir setzen einmal ein Link auf eine Seite, die man eigentlich nicht verlinken sollte: Lest selbst! ... der Autor hat sich wohl über seinen eigenen Beitrag so geschämt, dass er ihn für nicht registrierte Leser unzugänglich machte - auch gut!

Eigentlich sollte diese Seite jeder lesen - als Abschreckung. Und damit jeder weiß, was dort verzapft wird. Und vielleicht wäre die allergrößte Öffentlichkeit sogar hilfreich ... aber wie soll sich eine Szene in den Griff kriegen, wenn sich der einzelne nicht im Griff hat ... wir freuen uns auf tolle Posting. Immerhin sind wir das ja seit Jahren gewöhnt ...

Übrigens, so oder so ähnlich laufen hierzulande alle Foren ab - mal etwas toller, mal etwas gemäsigter ...

Hier noch ein seriöser Link:
John Gomes war wieder dabei - Photos & Videos!

Und noch ein Seriöser: Anchorage Daily News. Schade, dass wir hier nicht so eine breite Öffentlichkeit haben ...
28.2.10 08:09


Furrondy live day 2 - Michael scratched ...

... wir sind wieder "live" dabei ...

Aber ehrlich, die Goldmedaille im Team - Skating war auch geil ...

Reynolds ist auch wieder gut dabei, Dunlap auch. Aber die Burschen haben laufend "Corrections" durchzugeben ... alles "inoffiziell" ...

Furrondy Day 1 Results

Wir schauen uns noch einmal die Ergebnisse von gestern an, während die Werbund läuft ...

Aber das Liedchen zum Furondy ist doch nett ... gibt es das irgendwo als Datei?

Wirt haben es satt, die dauernden Zwischenzeiten zu notieren. Die Fragen sind doch:

1. Wird Buddy durchmarschieren. Seine Hunde müssten Kondition genug haben
2. Wir Jeff Kind mit dem B-String von Streeper Egil Ellis einholen? Oder kommt Egil Ellis zurück ins Rennen?
3. Kommt Michael Tetzner in die TOP 10 mit seinem eigenen Team? Nach dem Vorfall gestern hat er hoffentlich einen sauberen Lauf heute ... aber auch mit Platz 12 ist er in der ersten Hälfte!
4. Oder gibt es erstmals seit 10 Jahren einen anderen Sieger als Streeper oder Ellis? Aber wer? Reynolds oder Dunlap oder ein Kornmüller oder Chezik ...

Gleich wissen wir mehr, neben dem Gequassel der beiden Alleinunterhalten im Radio werden am Ende des Tages harte Zeiten stehen ...

Michael Tetzner hat einen Hund im Sack - hören wir gerade ...

Buddy 1: 10:44 - 1:19:16 -
Dunlap 1:10:47 - 1:20:55 -
Reynolds 1:10:28 - 1:19:04 -

Zwischenzeiten ...

Michael Tetzner scratched!!! 0:02 Uhr - schade!

Chezik liegt auch am zweiten Tag vor Ellis (Zwischenzeit), fast 30 Sekunden ...

Jeff King crosses the Finish-Line "IDTAROD Guys are definitely the better wavers ..!" Die haben dort auch mehr Zeit, das zu trainieren ... scherzen die beiden im Radio, dann kommt Werbung - statt die Finish-Zeit vom IDITAROD Champ ...

Immer noch Werbung ... Wir werden morgen versuchen, mit Michael Kontakt aufzunehmen. Er war in Alaska klasse und hat so manche Sympathie-Punkte gesammelt - und so manche Dollars an Prize-Momey dazu.

"And it's mush, mush down 4th Avenue ..."
Im Ziel ...
Dunlap: 1:31:42 (gesamt nach 2 Tagen Platz 2)
Reynolds: 1:31:30 (2)
Buddy (is not kicking!): 1:31:28 (1)
Best day time! ... inoffiziell!

... warum die dei Zeiten nicht durchgeben. Deshalb hängen wir ja hier herum ...

"Egil is definitively not having one of his best days ..."

Im Ziel ...
Egil Ellis: 1:34:15 (10)

Andre-Lange-im--Ziel - Bobsled World Cup Winterberg0:30 Uhr: Wahnsinn: Andre Lange hat auf jeden Fall SILBER geholt! Wir haben ihn in Winterberg gesehn, mit ihm geredet ... so ein sympathischer Kerl!

Foto: Helmut Dietz


Chezik: 1:34:45 (5)
B. Kornmuller: 1: 33:34 (4)
Jeff King: 1: 36:09 (6)

Fazit: Michael draußen, Egil abgehängt, Buddy an der Spitze, Jeff King auf Platz 6 nach zwei Tagen (!!!) - wieder ein Streeper-Festival??? Reynolds und Dunlap könnten noch ein Streeper - Rekord verhindern ...

Bis morgen ... in Anchorage.

"Mush, mush down 4th Avenue ..."
27.2.10 23:31


Let's Rondy! Day 1 - Zwischenergebnisse

Furrondy-2010-Michael-Tetzner, Germany

Foto: John Gomes - Furrondy 2010 - Michael Tetzner

Klick auf das Foto, um John Gomes Dokumentationen vom FURRONDY 2010 zu sehen ...

Airstrip - Zwischenzeiten:

49:52 Ellis
50:46 Streeper
51:29 Tetzner

49:00 Dunlap
49:19 Reynolds
50:24 Kornmuller
...

Wird es spannender als sonst?
Es sind alles inoffizielle Zeiten, sagen sie gerade im Radio. Also nicht zu ernst nehmen - wie in Oberwiesenthal ...!

Die Sonne scheint in Anchorage. Wettervorhersagen sind gut auch für's Wochenende! Anders als in Oberwiesenthal ...

23:15 in Oberwiesenthal ist es etwas kälter geworden, es schneit, starker Wind ...

Das Rondy GPS-Tracking haben wir nicht hingekriegt ...

Reynolds scheint super zu liegen ... bei jeder Zwischenzeit ...
Michael Tetzner fällt mit zunehmendem Rennverlauf etwas weiter zurück ..

First Teams in:
Beck - Ellis - Erhart - ...

Buddy scheint auf einmal auch wieder gute Zwischenzeiten hinzulegen ... knapp hinter Reynolds Zeit ... seine Hunde müssten eigentlich gegen Ende stärker sein als die der anderen ... wg. Wyoming Stage Stop Race Experience ...

Endzeiten:
Buddy 1:31:28
Reynold 1:31:30
Runlap oder einer der Kornmullers 1:31:42

"Jeff King looks more exhausted than the dogs ..." sagen sie gerade ...

Wir schalten jetzt die Plauderer ab ... und morgen wieder ein ...
26.2.10 23:21


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung