Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


http://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Winter 2013/14

IDITAROD 2014: Yvonne Dabakk made it to Nome!

Yvonne Dabakk, IDITAROD 2014 registered

helmut-dietz/Musherzeitung-photo: Yvonne Dabakk

Yvonne Dabakk, 31, was born and raised in Mainz, Germany is the first German female musher, which finished IDITAROD. And (hope this is true) the first European musher, finishing IDITAROD with a team of Siberian Huskies. Well done, Yvonne and her Sibs!
15.3.14 13:53


IDITAROD 2014: Champion ist Dallas Seavey!



Sebastian Schnuelle-Photo: Bester Norweger, Joar Leifseth Ulsom

Nach einer dramatischen Nacht hat Dallas Seavey das IDITAROD 2014 mit 144 Sekunden Vorsprung vor Aliy Zirkle gewonnen. Bester Norweger wurde Joar Leiseth Ulsom. Der Star der Norwegischen Musherszene Robert Sørlie musste den Kampf um die Spitze aufgeben und "erholt" sich momentan noch in den jeweiligen Checkpoints. Er ist aktuell auf dem 21. Rang. Nur einen Rang weiter Ralph Johannessen, der sich auch mit hervorragenden Hunden einen Platz ganz weit vorne erhofft hatte.

Insider fragen sich, ob es am Alter der Norweger lag oder an den für Norweger unglaublichen Trails, die oft über blankes Eis und über schneefreie Tundra führten. Ganz zu schweigen von den Wetterkapriolen am Ende des Rennens. Wir werden sehen, was nach den Rennen für Stories berichtet werden.
12.3.14 18:12


IDITAROD 2014: Interest is high in Norway

Robert-Sørlie-at-work-musherzeitung-helmut-dietz-photo

Musherzeitung/helmut-dietz-photo: MAN AT WORK, Robert Sørlie, Kirkenes 2012

Sebastian Schnuelle about the 2x IDITAROD Champ Robert Sorlie:
"On the other side of the dog yard we note Sorlie and crew. They have cameras and a press contingency sending reports to Norway, where I am told interest is high. The Norwegians agree that there is no magic to move Sorlie to the front other than to patiently rest and run, and hope the front pack weakens."
More here!
9.3.14 11:58


IDITAROD 2014 - das letzte Drittel hat begonnen!

IDITAROD-Map

Das letzte Drittel des IDITAROD 2014 hat für die top platzierten Hundeteams begonnen. Vom Checkpoint KALTAG bis Nome sind es noch fast 350 Meilen, was etwa 560 Kilometer entspricht. Die Spitze der IDITAROD Karawane nach Nome hat die 8- und 24 - Stunden - Pflichtpausen hinter sich gebracht. Jetzt geht es von Checkpoint zu Checkpoint es bis zum White Mountain (269 Meilen = 430 Kilometer), wo noch einmal alle Hundeteams eine 8-Stundenpause einlegen müssen. Dann sind es "nur" noch 77 Meilen (ca. 120 km) bis Nome ...

Unter den z.Zt. 14 Musher, die den CP Kaltag erreicht - und auch mehrheitlich bereits verlassen haben - sind alle IDITAROD Favoriten. Darunter auch Robert Sorlie, Hans Gatt und der Rookie-of-the-year des letzten Jahres Joar Leifseth Ulsom aus Norwegen - wenn auch mit einem gewissen Abstand zur absoluten Spitze.

Der Abschnitt von Kaltag nach Unalakleet ist ca. 90 Meilen lang. Hier wird sich entscheiden, wer das stärkste Hundeteam hat, um nachher beim "Endspurt" Richtung Nome noch eine Siegeschance hat.

Joe Runyan, offizieller IDITAROD - Berichterstatter, zählt folgende Musher als seine Sieganwärter auf: Aliy Zirkle, Martin Buser, Nicolas Petit, Jeff King und Sonny Lindner.

Joe Runyans Favoriten-Report

Aber bei einem Langdistanz-Schlittenhunderennen gibt es viele Rennen im Rennen. Da geht es z.B. auch um das "Rookie-of-the-year" - Rennen. Dort haben sich fünf Hundeteams mit teilweise deutlichen Abständen zueinander vom Rest der Rookies abgesetzt: Abbie West, Nathan Schroeder, Katherine Keith, Ralph Johannessen (NOR), Mats Pettersson (SWE). Auch wenn man den Europäern viel zutrauen mag, den Rookie-Titel zu holen dürfte in unerreichbare Ferne gerückt sein. Aber noch ist es ein langer Weg nach Nome.

Das IDITAROD lebt aber auch davon, dass jeder Musher mit seinem Team finishen möchte. Vor allem gilt das für die Rookies. IDITAROD - Finisher zu sein, ist so etwas wie ein Ritterschlag in der Musher-Szene.

In diesem Jahr haben bereits schon früh im Rennen Hundeteams gescratched. Momentan sind es immerhin 15!

Desahalb heißt es Daumen drücken für ALLE Hundeteams, ganz besonders natürlich für die Europäern: Yvonne Dabakk und Tommy Jordbrudal, beide aus Norwegen. Yvonne ist sogar eine kleine Besonderheit. Sie fährt mit Siberian Huskies und ist in Mainz aufgewachsen. Wenn sie in Nome die Finish Line überqueren sollte, wäre sie die erste Deutsche, die das bisher geschafft hat.

Hier die ständig aktualisierte Rankliste:
IDITAROD 2014 Rangliste
8.3.14 23:40


IFSS EM 2014, Finnland - Ergebnisse Tag 1

Kimmo Hytönen, FIN

helmut-dietz-photo: Kimmo Hytönen, FIN führt in der 6-Hundeklasse/Sprint

Erstaunlich schnell sind die Ergebnisse der IFSS EM 2014 beriets online. Einige Überraschungen gab es bereits am ersten Renntag: Kurt Zwingli (CH) führt in der "offenen" Klasse vor Hege Ingebrigtsen (NOR). Bei den relativ "dünnen" Starterfeldern auf der Mitteldistanz liegt Rudi Ropertz (GER) nach dem ersten Tag "nur" auf Platz drei mit deutlichem Rückstand.

Vorher auf der Teilnehmerliste angekündigte Musher/Hundeteams sucht man auf der Ergebnisliste vergebens.

Ergebnisse IFSS EM 2014, Finnland
7.3.14 14:54


IDITAROD 2014 Robert Sørlie ist schnell ...

Robert-Sørlie-Norway, IDITAROD Champion

helmut-dietz/musherzeitung-photo: Robert Sørlie

Die IDITAROD Ergebnistabelle wird aussagekräftiger

Mehr und mehr TOP - Musher haben ihre 24-Stunden - Pause genommen und sind auf dem Ergebnistableau vergleichbar. Andere TOP - Musher haben sich einen scheinbaren Vorsprung herausgefahren, müssen die Pause früher oder später auch nehmen. Dann wird es sich zeigen, wer wirklich wo steht. Außerdem sind die Anstrengungen von den Hundeteams (und von den Schlittenhundeführern) auch zu verkraften. Martin Buser hat einen unglaublich langen Sprint hingelegt und dann die 24 Stunden Pause genommen. Andere laufen und laufen und laufen und nehmen die Pause viel, viel später. Welche Strategie geht auf? Das weiß keiner in diesem Stadium, denn alle Top - Musher sagen, sie hätten "das beste Hunde-Team, das sie jemals hatten". Keiner lässt sich in die Karten schauen. Auch das ein Reiz des längsten Schlittenhunderennen der Welt.

Robert Sørlie hat seinen 24 Stunden - Aufenthalt im Checkpoint Takotna genossen (wie Joe Runyan berichtet hatte er so viel Kuchen auf dem Teller wie keiner) und ist durch den nächsten Checkpoint ohne Pause durchgefahren. Seine Zeit mit dem ausgruhten Team ist super schnell. das lässt mehr erwarten von Europas Vorzeigemusher No. 1!

Trail conditions

Die "trail conditions" werden allenthalben diskutiert. Über die Alaska Range sah es nicht wirklich nach Winter aus. Im Inneren Alaskas sieht es momentan besser aus, aber auch die Küste entlang soll es schneelos sein ...

Immer häufiger wird diskutiert, ob das überhaupt Sinn macht. Aber ein IDITAROD wegen Schneemangel absagen? Geht das? Wird das überhaupt ernsthaft überlegt? "The show must go on!" ... sagen auch Beobachter und Top- Musher des IDITAROD 2014. Und für die Offiziellen war das wohl nie eine Frage ...

IDITAROD 2014 - aktuelle Rangliste

Ach ja, Yvonne Dabakk ist mit ihren Siberian Huskies in Nikolai angekommen und hat es damit auch über die Berge geschafft. Daumen drücken! Yvonne könnte die erste Deutsche sein, die das IDITAROD finished ...!
6.3.14 12:39


IDITAROD 2014 - Hans Gatt, hart im Nehmen ...


Hans Gatt hat einen Baum ins Gesicht bekommen ...

Hier einige Zeitungsberichte/Fotos:
ADN-Meldungen zum IDITAROD-Horror

Das IDITAROD Bild des Jahres, oder zumindest des ersten Abschnitts:



So oder so, das IDITAROD ist faszinierend. Musherzeitung ist auf facebook hautnah dabei, bis zum Ende:fb-Musherzeitung
5.3.14 10:34


IDITAROD 2014 - Für alle Musher ein ALBTRAUM

Sebastian Schnuelle, IDITAROD "Armchair Musher" 2014; Photo: Sebastian Schnuelle
Photo von und mit Sebastian Schnuelle

Im ersten Viertel des IDITAROD hat sich "The last great race on earth" zu einem Abtraum für alle Musher dargestellt. Die Horrormeldungen, Videos und Fotos zeigen, dass es ein Rennen in diesem Abschnitt weitgehend auf schneefreien, blank vereisten Trails war. Unglaublich, wenn man bedenkt, wie viele Kilometer auf diesen "Trails" zurückgelegt werden müssen. Kein Wunder, dass in Rohn viele Musher bereits gescratched haben.

"Das ist weniger ein Problem für die Hunde, aber für Mensch und Ausrüstung." sagen erfahrene Langdistanz - Musher gestern.

Hier alle "Kriegsberichterstattungen" aufzulisten ist schier unmöglich. Beispielhaft seien hier die Berichte von Sebastian Schnuelle erwähnt, der das Rennen auf dem Schneemobil verfolgt und "hautnahen" Kontakt zum Trail hat.

Sebastian Schnuelle - The Armchair Musher - IDITAROD Reports
5.3.14 10:12


IDITAROD 2014 - Hirntraining/Mind game

IDITAROD-2014-Current-Standings

Screenshot von www.iditarod.com

Vom ersten Tag an ist ein Langstrecken-Schlittenhunderennen wie ein Puzzle, wie ein Gehirntraining. Vor allem, wenn es das IDITAROD ist. Vor allem, wenn Musher beteiligt sind, die man kennt und denen man die Daumen drückt. Ein schönes Spiel. Noch schöner natürlich, wenn man vor Ort ist ...

Nicht zu vergleichen mit Sprintrennen bei denen man um Ergebnisse "betteln" muss und sie evtl. erst Tage später erhält - wenn es längst keinen mehr wirklich interessiert.
3.3.14 12:57


IDITAROD 2014: Gleich geht's wirklich los!

11 x Femundlopet Champion: Robert Sørlie, Hurdal, Norway - Musherzeitung/helmut-dietz-photo

helmut-dietz-photo: Robert Sørlie, Februar 2014 in Røros

Bald geht's los, das IDITAROD 2014. Und von den Norwegern und ihren Hunden kann man viel erwarten.

IDITAROD live gibt es hier: IDITAROD live!
2.3.14 20:48


IFSS EM 2014, Finnland, Teilnehmerlisten

IFSS-EC-2014-Finland

helmut-dietz-photo: Auf der Teilnehmerliste zur IFSS EM 2014 in Finnland: Team Hege Ingebrigsten aus Narvik, Norwegen

Hier geht es zu den Teilnehmern der IFSS EM 2014, Finnland
2.3.14 15:58


IDITAROD 2014: Long distance racing is also a mind game ...

Ralph Johannessen (Norway) has a plan, a strategy. A written strategy/plan on the sled ...
helmut-dietz/musherzeitung.de-photo:
Ralph Johannessen has a plan, a strategy. Sometimes written. Sometimes even on his sled ...

In Alaska, the IDITAROD Insiders talk a lot about the NORWEGIANS. About their strategies, about their run & rest - strategy. Robert Sørlie, the Norwegian Champ, is a great competitor, even for all established top IDITAROD mushers. He was at IDITAROD 4 times and was twice IDITAROD Champions. None of all the IDITAROD mushers were ever before as efficient than he.

But also other Norwegian mushers, which ever participated at IDITAROD, were performining very well. Very often they were "Rookie-of-the-Year", like last year Joar Leifseth Ulsom. Is he the musher to watch?!

At least the NORWEGIAN mushers are the main subject for IDITAROD insiders - before the race. Hope, this will be the same when the race started, during the race and after the race. We'll see.

Here are all historic race results of IDITAROD - the last great race on earth ...
IDITAROD RACE Archives
28.2.14 10:16


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung