Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


https://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Haidmühle et cetera ...



Von Bielefeld aus wäre es schon fast egal gewesen, die Redaktion der Musherzeitung hätte auch nach Südtirol fahren können ... so haben wir die 700 km nach Haidmühle gewählt, doch zuerst zu den anderen Rennen.

Denn das Wochenende war ereignisreich auf Europas Trails:

In Kiruna hat sich der Großmusher durchgesetzt, obwohl am ersten Renntag der Doppelweltmeister und Speed - Junkie Klaus Starflinger eine phantastische Zeit fuhr und einen Schnitt von 31 km/h vorlegte. Am zweiten Tag hatte er nach Leaderwechsel Leaderprobleme ... Lars Lindh wurde Zweiter und Marc war nicht am Start. Gerüchten zufolge soll er keine Startberechtigubg für die EM in Skelleftea haben, weil der die Schwedische Meisterschaft nicht gefahren ist. Die SM war das einzige Quali-Rennen ...!

In Südtirol haben "unsere" PIRENA-Musher zugeschlagen: Gregor wurde MD-Weltmeister, Tom Vize. Letzterer brachte das Kunststück fertig, mit acht einsetzbaren Hunden am Tag drei die schnellste Zeit gefahren zu sein.

Wir freuen uns für die beiden und wollen nun auch nicht mehr die gleiche Geschichte erzählen, die wir bereits über den Pirena-Abbruch von Gregor so oft erzählten ... Jetzt haben wir den deutschen Doppelsieg. Und das sogar ohne den Parademusher, der am Tag eins gestürzt war und sein Team verlor. Die Schulterprellung schmerze zwar, sei aber "halb so schlimm". Sagte Rudi als wir besorgt nach dem Befinden fragten. Jeder der RR kennt, weiß, das ist ein Sportsmann, nimmt das Malheur auf seine Kappe und denkt schon wieder an das nächste Rennen - natürlich nicht, ohne uns zu sagen, dass alle Hunde wohlauf sind und keine einzige Schmarre davongetragen haben - Glück gehabt!

Mit Gregor und hatten wir alle drei Tage Kontakt und so mancher mag uns in Haidmühle für bekloppt gehalten haben, aber - sorry an die Musher in Haidmühle - so viel Spannung gab es in Haidmühle nun auch wieder nicht ...

Die internen Geschichtchen aus Südtirol behalten wir für uns. Aber es war schon sehr aufregend, permanent über Rennverläufe aus Lappland und Südtirol informiert zu sein und gleichzeitig in Haidmühle das Rennen zu verfolgen.

Dort mussten wir zahllose Fragen zur Internet - Schlammschlacht hören. Am Musherabend haben wir nicht teilgenommen. Das überlassen wir den Profis ...! Dafür haben wir privat bis 2:30 oder sogar noch länger getagt und Fotos betrachtet - vom Alpentrail! Heini, da möchte ich 2009 auch hin!!! Warum haben wir nicht vorher schon gescheite Fotos vom Alpentrail gesehen?! Am Sonntag haben wir uns dann in den Bayrischen Wald begeben und sind - wie wir das immer tun - am Trail spazieren gegangen. Es waren einfach zu viel Leut am Start- und Zielbereich ... und im Wald war es sooo schön. Wir haben Team für Team genossen!

Wir sitzen gerade bei McCafe in der Oberpfalz, sortieren Fotos vom Rennen und versuchen, zu verstehen, was in Haidmühle veranstaltet wurde ...

Das gemeinsam starten - getrennt werten - Prinzip hatte in Haidmühle zu einer Starterflut geführt, die wir selten erlebt haben: fast 180 Starter waren am Samstag auf der Liste. Gestartet sind dann fast 160!!!

Gewertet wurde für die Bayrische Meisterschaft - offen und reinrassig - Sprint und MD. Dann gab es noch eine Deutsche Meisterschaft und natürlich das Internationale Schlittenhunderennen. Die Siegerehrung dauerte über eine Stunde. Aber - da wir doch wieder mit vielen redeten - hatten wir das Gefühl, als ginge alles ziemlich schnell über die Bühne. Was lernen wir daraus? Auch bei einem Rennen ohne Kohle und ohne großen Sponsor und ohne die WErbebanner und die Kameras davor kommen richtig viele Musher. Wir haben sogar wieder gesehen, und Herrn Mast mit Stefan Donker, die wird gerade in Spanien zum letzen Mal sahen. "Coming home!" in der Ferne so zu sagen.

Wir wissen nicht, wo wir anfangen sollen ... Deshalb bieten wir an, die Ergebnisliste als Datei zu versenden. Einfach Hier anfordern: musherzeitung@yahoo.de. Oder beim besten Schlittenhundeforum nachzuschauen, Markus Leiner war auch aktiv - aufm Schlitten und mit der Digitalkamera ...!

Unsere Fotos kommen morgen ... Aber wie immer nur einige. Wir haben am Trail - vor allem am Samstag - wieder mit Dutzenden von "Fotografen" viel Sopaß gehabt und einen aus einer Stadt in OWL - nicht weit von Bielefeld entfernt - getroffen. Er macht die allerbesten Fotos, ist unter Mushern bekannt, hat fleißig geknipst und Kärtchen verteilt! Wenn ich Musher wäre, von ihm würde ich mir Fotos holen. Mehr möchte ich nicht sagen. Er hat sogar darum gebeten, gar nichts zu schreiben. Also wieder etwas falsch gemacht ...

Wir werden versuchen von Achim die WM - TN - Liste zu erhalten. Zur TN vor dem Rennen hätten wir auch noch ein kleines Gerschichtchen. Aber auch das behalten wir für uns ... Für uns ist damit die Saison in Deutschland gelaufen ...! Vielleicht werden wir nächste Saioson ganz darauf verzichten ... und uns nur internationale Highlights heraussuchen - oder bei einem vernünftigen Event mitarbeiten. Aber das hat noch viel Zeit ... Jetzt heißt es aber:

See you at the trails in Scandinavia ...!

Foto: Jürgen Stolz pfeift gerade um die Ecke. Mit der EOS 1 Digitalspiegelreflex - Kamera von Canon kein Problem. Einfach draufhalten. Es wird schon ein gutes Foto dabei sein. Fotografieren im Digital-Zeitalter ist ganz einfach. Man muss nur etwa 20.000 .- € für ein anständiges Equipment ausgeben und schon kann man Traumbilder machen ... probiert es auch einmal!

Text & Foto:
Helmut Dietz beim Schlittenhunderennen in Haidmühle
17.2.08 20:24
 
Letzte Einträge: WSA Schlittenhunde WM 2016, Frauenwald, VDH Europasieger Ausstellung 2015, Dortmund, News for Finnmarkslopet 2016
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung