Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


https://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rennsaison 2010

IDITAROD: Noch zwei Tage ...!

Iditarod-BannerDie Mutter aller Schlittenhunderennen beginnt in zwei Tagen ... mehr hier: www.iditarod.com



Oft genug müssen sie herhalten, die Klassiker: Yukon Quest und IDITAROD, wenn auf Schlittenhunderennen in Europa etwas über Schlittenhunde und die Rennen erzählt wird. Ob im Harz oder im Erzgebirge, ob bei Wagerlrennen über 3 Kilometer oder bei Sprintrennen über 17 Kilometer ... diese Rennen sind in aller Munde. Und sind sicher auch die Vorbilder für die aufstrebenden Rennen im Norden Europas, wie das Femundlopet, das Finnmarkslopet, das Amundsen Race, das Polardistans, das Pasvik Trail und so weiter ... in den nächsten Jahren dürften noch welche hinzukommen ... denn zum Teil haben die Teilnehmerzahlen bereits das Doppelte des IDITAROD überschritten (!!!). Und was die Distanzen betrifft, können sich die Rennen, allen voran das lange Finnmarkslopet mit 1.000 Kilometern durch den Polarwinter, sehen lassen. Mehr muss wirklich nicht sein ...

Aber ohne das IDITAROD gäbe es wohl kaum diese Faszination, die viele Menschen - vor allen Dingen (fast) alle aktiven Musher - mit dem Schlittenhundesport verbindet.

Hier sind die 71 IDITAROD - Musher 2010: IDITAROD 2010 Musher Listing

... darunter:
Newton Marshall aus Jamaica
Hugh Neff, Lance Mackey, Hans Gatt - die sich beim Yukon Quest ein Rekord-Fight geliefert haben
Jeff King - 4. Platzierter bei der Weltmeisterschaft in Sprint (!) und Rekord Long Distance Champion ...
Sebastian Schnuelle (!!!)
... und viele andere Musher-Masters, wie Rick Swenson oder DeeDee Jonrowe ...

Vielleicht werden wir nach dem Rennen einmal versuchen, mit Hans Gatt Kontakt aufzunehmen ... und ihn über seine Erlebnisse und Erfahrungen in dieser Saison zu befragen ...

Auf jeden Fall verfolgen wir als Schlittenhunde-Fans das Rennen mit großem Interesse ... wie so viele in der ganzen Welt!

Und natürlich ist die Anchorage Daily News wieder eine unserer Quellen. Lesenswert auch schon jetzt, was über das IDITAROD geschrieben wird: Als das IDITAROD um Leithund - Nasenlänge entschieden wurde ... (siehe Foto oben: Mackey hauchdünn vor Swenson)
4.3.10 08:45


Hornet sled only up to 4 dogs / distance

... wir wollen uns da nicht einmischen.

25 Winfried KrieglerAber die Verwarnung und vorübergehende Disqualifikation einer Musherin, die dann in "Offen - Distance" gewonnen hat, hat uns doch etwas gewundert.

Grund der Verwarnung war ein Schlitten: Danler Hornet, der dem Race-Marshall zufolge für die Mitteldistance (36 Kilometer - lt. óffizieller Angabe) ungeeignet erschien.

Wo waren wir eigentlich in den letzten Jahren?

Beim Pirena, beim Alpen-Trail und weiß Gott wo noch überall ...! Und was fährt man dort für Schlitten ...?

Aber wie gesagt - wir mischen uns da nicht ein ...

Foto: Der Hornet im Einsatz bei Extrembedingungen im Pragstal beim Alpen-Trail 2009 ...
1.3.10 09:43


25.2.10 07:16


IDITAROD: Musher Listing 2010

Little-Alaska-01Langdistanzrennen heißen auch deshalb so, weil lange vorher die Musher bekannt gegeben werden, die beim Rennen mitmachen. Bei Sprintrennnen - auch wenn es noch so hochkarätige Rennen sein sollen - ist das immer ziemlich kurz vorher - analog der Streckenlänge ... hier die IDITAROD 2010 Mushers

71 Musher stehen auf er IDITAROD - Liste. 46 davon aus Alaska ...

Und dass das IDITAROD das am besten vermarktete Schlittenhunderennen der Welt ist, das sieht man auch auf deren Website.

Hier kann man beispielweise die Rookies treffen: Meet the Rookie - Mushers!

What do we know about this year's field?

Hier kannst du fürs IDITAROD spenden: IDITAROD Fundraising

Der Schlittenhunde - Foto -King und seine tollen Bilder: Jeff Schultz - IDITAROD-PHOTOS

Und die Videos dort ... wirklich emotional. IDITAROD is EMOTION!

Foto: Zuerst ins "Little Alaska" nach Norwegen - dann zum richtigen Alaska ...

What do we know about this year's field?
23.2.10 18:59


Arctic Storm am Trail ...!

arctic-stormBeim Durchblättern der 100.000 Fotos dieser Saison - 100.000 weitere werden noch folgen - zuckten wir zusammen als wir dieses Foto sahen. Natürlich Fehlalarm! Dieser "Arctic Storm" war tatsächlich draußen ...

Gesehen in Röros beim Femundlopet.

Und "The last Stand": Ein Zombie-Game ...! Allerdings gratis - jeder kann ballern ... bis das Blut nur so spritzt.

Der Einfluss von Computerspielen wurde bisher nur in Bezug auf die Psyche von Kindern und frustrierten, enttäuschten und verbitterten Jugendlichen mit einem Hang zu Waffen untersucht. Ein Fehler ... !
22.2.10 22:30


Ergebnisse Haidmühle - Oberhof - Nassau

Die Ergebnisse der Schlittenhunderennen vom Wochenende sind inzwischen alle veröffentlicht:

Nassau - Haidmühle - Oberhof

15_Hans ReichIn Haidmühle waren endlich einmal einige große Teams aus der offenen Szene am Start. Leider wurden die meisten am ersten Tag auf den falschen Trail geschickt, so dass nur der zweite Tag in die Wertung einging. Trotzdem ein interessnates Ergebnis. Einer vorne, der Rest ziemlich dicht beeinander - bis auf die letzten beiden Teams.

Wer Spaß am Analysieren hat, hat genug Futter am Wochenende erhalten. Vor allem die Husky-Musher werden sich die Ergebnisse genau anschauen. So manches Team hat sich nach vorne gespielt. So manches Favoriten-Team hat sich geschont ...

Foto (Helmut Dietz, Musherzeitung): Hans Reich gewann in Haidmühle die 8-Hundeklasse (SH)
22.2.10 17:48


MITMACHEN, denn jetzt macht swiss natural mit!

Wir haben bei allen großen Futter-Marken in dieser Saison angeklopft (hier könnten wir sie aufzählen ...), keine Ressonanz. Verkauf ja, Werbung nein ... !

Aber swiss natural hat zugesagt, ein Probierpaket für die WM-Preisfrage zu spendieren - vielleicht wird ein Sponsoring daraus?! Also mitmachen!!!

Die Chancen stehen super gut! Vier Preise bei bisher nur 18 Teilnehmern und nur drei genannten Adressen!

Sport Line Hundefutter von swiss-natural-professional-dogfood
22.2.10 09:10


Let's Rondy: Snack time - practicing time ...

Michael Tetzner's Hunde haben es jetzt auch auf die Frontpage von www.sleddogcentral.com gebracht. Foto - natürlich - von John Gomes aus Anchorage, Alaska

Morgen werden wir Fotos von Jeff King zeigen, der einige Übungsstunden mit Buddy Streeper und seinem Streeper-Rondy-Dog-Team genommen hat ...

Schon cool, wenn man einen Gleichgesinnten in Alaska gefunden hat ... vielleicht tauschen wir mal den Kontinent ...
19.2.10 08:28


IDITAROD: Hans Gatt wird danach Sprint - Rentner!

Aufhören wenn es am Schönsten ist, ist eine Kunst, die wenige beherrschen. Hans Gatt will es probieren. Wie CBC berichtet, möchte Hans Gatt seinen Körper mit 51 Jahren nicht total demolieren. Das diesjährige Yukon Quest soll - so Gatt - das härteste gewesen sein, was er bisher erlebte. Vor allem wegen der harten Konkurrenz.

Er wird das kommende IDITAROD noch fahren und möchte dann in den Long - Distance - Ruhestand gehen. Er möchte in Zukunft seine Hunde zwar behalten, aber nur noch auf kürzeren Strecken unterwegs sein. Das sei nicht so Substanz zehrend.

Wenn wir uns in Europa umschauen, dann hat Hans Gatt recht. Karsten Grönas auf den langen Strecken ist die Ausnahme. Rentner trifft man eher auf Kurzstrecken ...

Wer weiß, vielleicht wird Hans Gatt im nächsten Jahr das Furrondy fahren anstatt das Yukon Quest ... das wäre ein Grund, nach Anchorage zu reisen. Ein Duell Gatt - Streeper haben wir schon einmal erlebt ... und was für eines ...

Jeff King macht es heuer schon - den Wechsel in die
Sprintszene ... wie alt ist er?

Gelesen bei CBC: Hans Gatt geht in Rente - fährt nur noch Sprintrennen - nach dem IDITAROD

Read more about the: IDITAROD
18.2.10 06:07


Yukon Quest: Herzlichen Glückwunsch, Hans Gatt!

Terry Streeper, CAN - Hans Gatt, A - Gerd Bittl, D

In Ermangelung eines authentischen Fotos von Hans Gatt, des Vierfach Yukon Quest Champions, zeigen wir dieses Foto, das an den letzten großen Erfolg des Ex-Tirolers in Europa erinnert, den Gewinn der IFSS Sprint Schlittenhunde Weltmeisterschaft in Bad Mitterndorf, anfangs der 90er Jahre.

Damals war es noch etwas Besonderes, bei einer internationalen Meisterschaft dabei sein zu können/dürfen ...

Das Teilnehmerfeld war speziell in der offenen Klasse groß, die Teilnehmer hochkarätig, der Sieg damit um so wertvoller.

Wie gestern, als Hans Gatt den Yukon Quest Rekord Champion Lance Mackey hinter sich ließ und zusammen mit dem Dritten Hugh Neff weit unter dem bisherigen Streckenrekord blieb. Nun gibt es zwei YQ Rekord Champions: Hans Gatt und Lance Mackey ...

Foto (Helmut Dietz, Musherzeitung): Hans Gatt gewann damals vor Terry Streeper, Fort Nelson, Canada und Gerd Bittl, München den IFSS WM-Titel

Danach ist er - wie vorher längst geplant - nach Kanada ausgewandert ...

Es ist wohl auch die verklärende, positive Erinnerung an die Zeit damals, die uns nach langer Abstinenz wieder zu den Schlittenhunden gezogen hat. "We got hooked, again ...!"
16.2.10 08:09


Yukon Quest 2010 - Gatt gewinnt in Rekordzeit!!!

Hans Gatt

Hans Gatt gewinnt das Yukon Quest 2010!

13:55 Uhr: Der Abstand zwischen Gatt und Mackey war etwa 6 Kilometer. Momentan ist es vielleicht noch ein Kilometer ... Mackey hat seinen Rückstand gleich wettgemacht.
14:42 Uhr: Mackey und Neff überholen Gatt - wenn die Signale stimmen ...
14:58 Uhr: Letzte Signale von Gatt 1:43 hour ago, von Mackey 3 minutes ago, von Neff: 5 minutes ago ...
16:33 Uhr: Hand Gatt gibt wieder Signal! Er führt vor Mackey und Neff. Der Vorsprung: etwa 10 km vor Mackey, Neff liegt weitere ca. 10 km zurück ... allerdings ist sein Signal 45 Minuten alt!
Etwas mehr als die Hälfte der Strecke dürfte zurückgelegt sein ...
17:58 Uhr: Hans Gatt setzt sich ab - aber die Signale der anderen beiden sind etw 20 Minuten alt. Gatts Signal ist aktuell ... Vorsprung etwa 15 Kilometer ... Neff rückt näher an Mackey heran ...
19:42 Uhr: Hans Gatt führt deutlich. Neff rückt Mackey näher. Gatt muss den geschlängelten Trail passieren, bevor es dann auf Whitehorse zugeht. Es sind noch 45-50 Kilometer. Wird es reichen? Auf jeden Fall werden die drei Hundeteams, wenn sie durchkommen, den bisherigen Rekord pulverisieren ...
20:50 Uhr: Hans Gatt hat noch 25-30 Kilometer, Mackey ist knapp 10 Kilometer zurück, Neff ebenfalls etwas weniger als 10 Kilometer hinter Mackey ...

Yukon-Quest-2010-Finale

21:15 Uhr: DAS FINALE des Yukon Quest 2010 ...

Um ca. 24:00 Uhr wissen wir mehr. Vielleicht gibt es eine Goldmedaille für "Österreich" ... in Kanada ...

22:07 Uhr: momentan schaut es so aus als würde Hans Gatt alle Rekorde brechen wollen. Er dürfte bereits vor 24:00 Uhr unserer Zeit die Yukon Quest - Ziellinie in Whitehorse überqueren ...


22.33 Uhr:

Nur noch wenige Meter ... Hans Gatt hat es geschafft - zum vierten Mal hat Hans Gatt das Yukon Quest gewonnen und zieht damit mit Lance Mackey gleich ...!!!

Ein bemerkenswertes Rennen ... unglaubliche Hundeteams!

Wenn man sich den Start vom letzten Checkpoint anschaut, hätte man kaum glauben können., dass noch so viel in den Teams steckt ...

Yukon Quest: Live Tracking
15.2.10 13:55


Yukon Quest: Der lange Trip nach Whitehorse!

Femundlopet: Femund-LakeExakt nach 8 Stunden sind sie wieder aufgebrochen: Gatt vor Mackey und Neff ...

See it here: Yukon Quest: results by location

Yukon Quest: Live Tracking. Jetzt hat Mackey das Signal abgeschaltet!

Das sagt der Fairbanks Daily News Miner: Three exhausted mushers each have a chance to win the Yukon Quest — if they can make one final push.

Gatt jumped from third place by continually kicking, running and using ski poles while resting just 3 1/2 of the previous 23 hours.

“That was the goal: to win it,” he said, “and I like to achieve my goals, which I usually do.”

Sebastian Schnuelle set the current Quest record time of 9 days, 23 hours and 20 minutes last year. To beat that, this year’s winner has to cross the finish line in Whitehorse by 11:19 a.m. Tuesday. A winner is expected Monday afternoon.

Because of excellent weather and a slick, fast trail, today’s record might stand for a long time.

Gatt was in third until a few miles after the checkpoint in Carmacks, 77 miles from Braeburn. He rested for just 3 hours, 25 minutes in Carmacks and left in order to chase Mackey and Neff, who left together — the same way they had raced for the previous 300 miles.

“I would have rested longer if they would have rested longer, no doubt about it,” Gatt said.

Mackey said he departed earlier than planned, too, so he could force Gatt to leave after a short stay.

“Sometimes you gotta gamble, and my gamble was that I was going to throw Hans off a little bit and make him uproot when he wanted to stay five hours,” he said.

Despite the short rest, Gatt’s team performed better in Sunday’s heat. Temperatures at McCabe Creek and Braeburn reached the 20s, which is hot for the well-insulated sled dogs.

“It’s a fine line,” Gatt said of running on short rest. “You got to know your dogs and what they can handle, and that bunch obviously is indestructible.”

“If Lance pulls it off, it’d be amazing,” Neff said. “If I pull it off, it’d be a miracle.”

PS: By the way, as www.musherzeitung.de is getting more and more readers, we get a lot of spam-comments. Therefor we switched comments off.

Je häufiger die www.musherzeitung.de gelesen wird, desto häufiger erhalten wir Spam-Kommentare. Deshalb haben wir die Kommentarfunktion wieder abgeschaltet ...

Photo: (Helmut Dietz, Musherzeitung) Femundlopet 600, three teams crossing Lake Femund - a "Little Alaska" Feeling
15.2.10 12:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung