Schlittenhunde, Musher - Schlittenhunderennen - Zughundesport

  Startseite
    Winter 2016
    Memories ...
    Winter 2014/15
    WSA WM 2014
    Femundlopet 2014
    Winter 2013/14
    Femundlopet 2013
    Winter 2012/13
    Winter 2011/12
    Rennsaison 2011
    IFSS WC - Hamar
    Femundlopet
    La Grande Odyssee
    Alpen-Trail
    Female Mushers
    Rennsaison 2010
    Finnmarkslopet
    Oberwiesenthal
    Furrondy 2010
    Langtaufers
    Rennsaison 2009
    WM Werfenweng
    Pullman City Quest
    Winterberg 2009
    Rennsaison 2008
    ESDRA-EM Rastede08
    ESDRA EM 2008
    WSA WM 2008
    Pirena 2008
    Hunde!
    Husky - Presse
    Dies & Das
    Trails/Google Maps
    MZ-Infos
  Über...
  Archiv
  Mushers talk!
  Linkliste
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
facebo</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    facebook-Musherzeitung-w</a></font>
</td>
</tr>
<tr>
<td width=    
FACEBOOK/MUSHERZEITUNG



Webnews

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de TopOfBlogs Bookmarks


https://myblog.de/musherzeitung

Gratis bloggen bei
myblog.de





Femundlopet

Neues auf: 1.000 Kilometer durch den Polarwinter!

1000-kilometer-durch-den-polarwinter

Die Vorbereitungen gehen dem Ende zu - zumindest für das Femundlopet ... "Tapering" ist angesagt ...

Die Sassenberger Huskies haben inzwischen an ihrem Trainingsstützpunkt in Schweden über 1.200 Kilometer zurückgelegt. "Dabei kommt es in erster Linie auf die Kilometer an - nicht auf die Geschwindigkeit:" sagt Bernhard Schuchert gestern Abend bei einem langen Telefonat über seine jährliche Winter-Expedition nach Skandinavien.

Die Schucherts sind wahre Organisationskünstler. Zwei Wochen war Bernhard mit Carola, Tochter & Sohn mit Anhang in Schweden. Danach war Carola kurz alleine bevor sie von zwei Studenten Hilfe bekam. Die sind jetzt auch abgereist und Bernhard wird sich am Dienstag Richtung Röros auf den Weg machen. Während des Femundlopet ist ein befreundetes Pärchen bei den Junghunden. Nach dem Rennen fliegt Bernhard zurück und Carola wird die Hunde wieder in ihre Obhut nehmen. Erst wird wohl das Femundlopet zu verkraften sein, dann erfolgt der Wiederaufbau mit dem Training für die 1.000 Kilometer durch den Polawinter beim Finnmarkslopet.

Der wirkliche Höhepunkt kommt aber für die Schucherts und ihre Hunde danach - wenn sie in der Frühlingssonne ihren Saisonabschluss auf ihren Schlittenhundetouren feiern ...

Übrigens soll Bernhard Schuchert beim Femundlopet einer der wenigen Musher sein, die ein GPS-Gerät mit sich führen, das mit der Organisation verbunden ist. Wir sind gespannt, ob man dann online seine Spur auf dem Trail verfolgen kann - wäre auch für uns eine große Hilfe ...

Wir werden unsere Erlebnisse mit Hilfe der Westfalischen Nachrichten mitteilen auf 1.000-kilometer-durch-den-polawinter
30.1.10 10:25


La Grande Odyssee Musher beim Femundlopet

Gerade haben wir die Starterliste vom La Grande Odyssee mit der Meldeliste fürs Femundlopet verglichen: dort sind noch mehr LGO-Musher aufgelistet. Die Longdistance - Musher treffen sich also zu den großen Rennen, um Spaß zu haben, um sich zu vergleichen, um zu siegen oder zu "verlieren" ... im Gegensatz zu den Sprintern, wo eine DM oder gar eine EM nichts mehr zählt. Wir sind auf die Meldezahlen in Todtmoos und in Kubalonka gespannt. Immerhin ist Todtmoos für die reiner Rasse eine WM Quali Veranstaltung ...

Folgende LGO - Musher konnten wir auch auf der Femundlopet-Meldeliste finden:

13-Isabelle-TravadonDaniele Rao, Arnt Ola Skjerve, Daniel Huillaguet, Per Olav Gausereide, Robert Sörlie, Petter Karlsson, Jack-Gerard Gaspard, Jean-Philippe Pontier, Emil Innauen.
Auf der 400 Kilometer langen Schleife: Salva Luque, Erik Martinez, Radek Havrda, Philippe Travadon (zumindest die Hunde liefen das LGO - am Schlitten stand Isabelle - siehe Foto) ...

Hier die Femundlopet-Meldelisten:
F 600 F 400

LGO - Musher - Fotos: Helmut Dietz, Musherzeitung
28.1.10 06:07


Robert Sörlie fährt das Femundlopet!

Robert-Sörlie - La Grande OdysseeRobert Sörlie wieder fit lesen wir gerade auf www.femundlopet.no. Der norwegische Vorzeigemusher Robert Sörlie hatte sich beim La Grande Odyssee Schlittenhunderennen in Frankreich schon bei der ersten Etappe verletzt. Sein Start bei den im Februar und im März anstehenden Langdistanz Schlittenhunderennen in Norwegen (Femundlopet & Finnmarkslopet) war fraglich. Jetzt scheint er wieder fit zu sein. Das sah in Frankreich noch nicht so aus ...

Foto Helmut Dietz, Musherzeitung: Robert Sörlie bedankt sich bei einem seiner Lead-Dogs in Lanslebourg beim Finale des La Grande Odyssee, das er leider bereits in der ersten Etappe verletztungsbedingt aufgeben musste. Aber Benoit Gerard, sein Doghandler, fuhr mit seinem Schlittenhunde - Team das Rennen außer Konkurrenz weiter. Dafür bekam der Leithund den Dank seines Mushers.

Hier geht es zu Robert Sörlie
26.1.10 08:58


Die letzte Trainingswoche in Sassenberg ...

Bernhard_Schuchert_WDR-TV-TeamDie letzte Trainingswoche im Matsch und mit Wagen ist angesagt in Sassenberg, dann geht es bis Ostern nach Schweden ins Trainingslager und natürlich nach Norwegen zu den ganz großen Rennen: Femundlopet im Februar & Finnmarkslopet im März.

Carola & Bernhard Schuchert haben heute sogar ein TV-Team des WDR zum "Goodbye" sagen in Sassenberg gehabt. Der Beitrag wird voraussichtlich am Mittwoch ausgestrahlt - oder am Abreisetag der Sassenberger Langdistanz - Schlittenhunde.

Foto (Helmut Dietz, Musherzeitung): Und auf der Strecke ein kurzer Stopp für ein Interview mit dem WDR - TV - Team ...
14.12.09 14:36


Drei Deutsche beim Femundlopet 600: Lars ist auch dabei!

Lars Hoffmann - Femundlopet 600 - 2010Momentan vergeht kaum ein Tag ohne dass wir mit deutschen Mushern reden oder Nachrichten erhalten, Oft genug von Mushern von denen wir - zu unserer Schande - noch nichts gehört haben, nur weil wir unseren Blick nicht über den Tellerrand haben schweifen lassen.

Neben Hendrik Stachnau, der es mit seinen Malamuten wieder versuchen wird, und Bernhard Schuchert, der das Rennen als Generalprobe fürs Finnmarkslopet 1.000 nutzt, steht auch Lars Hoffmann auf der Teilnhemerliste des Femundlopet 600.

Lars, 35 J., ist Fotograf ... siehe seine Internetseite! und hat keine eigenen Hunde. Er fährt seit 2006 Rennen mit Hunden seines Freundes Petter Karlsson. Neben dem Training im Winter sind sie auch den Rest des Jahres viel in Nordskandinavien und Finnland zum Fotografieren unterwegs. Lars war die letzen zwei Jahre als Fotograf und Berichterstatter mit Petter Karlsson bei der La Grandè Odyssèe. Er fährt das Femundlöpet mit jungen und unerfahrenen Hunden. Sein Ziel ist natürlich "nur" finishen, sagt er.

Hier noch ein schönes Trainingsvideo
29.11.09 22:28


[erste Seite] [eine Seite zurück] s




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung